Alle Kategorien
Suche

So lösen Sie eine Blockade im Rücken

Eine Blockade bringt eine oftmals schmerzhafte Bewegungseinschränkungen mit sich. Wer davon betroffen ist hat Möglichkeiten, das Lösen der Blockade im Rücken zu unterstützen.

Blockaden im Rücken können sehr schmerzhaft sein.
Blockaden im Rücken können sehr schmerzhaft sein.

Was tun bei Blockaden im Rücken

  • Eine falsche Bewegung und eine ungünstige Haltung und schon entsteht eine Blockade im Rücken. Dabei verschieben sich Gelenkkomponenten und die Muskulatur verspannt sich reflektorisch. Der Schmerz ist nicht immer nur lokal begrenzt, sondern kann sich über den ganzen Rücken und bis in die Arme oder Beine ausdehnen. Bei Blockaden der Halswirbelsäule kann auch ein starker  Kopfschmerz oder ein Schwindelgefühl entstehen. Auch wenn die Schmerzen sehr stark sein können, die meisten Blockaden sind harmlos und gehen nach einigen Tagen von selbst zurück.
  • Als Erste-Hilfe-Maßnahme empfiehlt es sich, den Rücken zu entlasten. Wer also körperlich anstrengende Tätigkeiten ausübt, sollte davon zunächst absehen, bis sich die Blockade gelöst hat. Zwar ist völlig Ruhe auch nicht zu empfehlen aber eine unnötige Belastung, besonders mit Drehbewegungen und schwerem Heben ist bei einer Blockade der Heilung nicht zuträglich.
  • Versuchen Sie, die Blockade und die Muskelspannung zu lösen. Besonders zu empfehlen ist Wärme, in Form von Wärmflaschen, Körnerkissen oder einem heißen Bad, welchem noch entspannende Zusätze zugefügt werden können.
  • Medikamente, die eine schmerzfreie Bewegung ermöglichen und die Muskulatur wieder entspannen, können helfen, jedoch sollten Medikamente nicht ohne ärztliche Verordnung über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.
  • Wenn die Halswirbelsäule blockiert ist, so zeigt sich meist eine Einschränkung der Beweglichkeit des Kopfes. Sie können versuchen, die Halsmuskulatur sanft zu dehnen und den Kopf  trotz der Schmerzen vorsichtig zu bewegen. Auf gar keinen Fall sollten Sie mithilfe von Bandagen oder Halskrausen die Halswirbelsäule ruhigstellen.
  • Bleiben Sie in Bewegung. Auch wenn der Rücken zwickt, sollten Sie sich nicht den ganzen Tag ins Bett legen. Denn das hat nachweislich einen schlechten Effekt auf die Heilung einer Blockade. Bewegen Sie sich im Rahmen der Möglichkeiten, gehen Sie spazieren oder schwimmen. Alles, was der Rücken mitmacht, ist völlig in Ordnung.
  • Bei einer hartnäckigen Blockade oder bei sehr stark ausstrahlenden Schmerzen und auch bei Lähmungs- oder Taubheitsgefühlen kommen Sie um einen Gang zum Arzt nicht herum. Physiotherapie, Osteopathie oder Akupunktur können bei der Behandlung einer Blockade helfen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.