2

Anleitung für Spiralsocken - 3 Varianten

Handgestrickte Socken sind das reinste Wellness-Programm für die Füße. In den letzten Jahren erfreuen sich besonders Frauen am Stricken von Socken bzw. Spiralsocken, die entsprechend vielfältig mit frischen Farben, modernen Effekten oder besonders angenehme Garnmischungen nach Anleitung oder eigenen Ideen gestrickt werden können.
Bild 1/3
Anleitung für Spiralsocken mit und ohne Ferse stricken

Anleitung für Spiralsocken mit und ohne Ferse stricken

„Wenn nur nicht die Ferse zu stricken wäre, dann würde ich ja gerne nach Anleitung stricken“. Oft bekommt man dies zu hören, aber beim genaueren „Studieren“ einer Fersen-Anleitung ist auch dies zu meistern. Für jede Technik, Fersen oder Strumpfkäppchen zu stricken, ist es wichtig, den Überblick über die Nadeln zu behalten. Rundenbeginn sollte immer in der hinteren Mitte des Strumpfes sein. Von dort aus sollten die Nadeln durchnummeriert werden, sodass für das eigentliche Fersenteil mit nur zwei Nadeln weitergestrickt wird. Prinzipiell ist das Spiralsocken-Stricken unkompliziert und relativ schnell erlernbar! Egal, ob Sie „Junghans-Wolle“ oder die „Regia“ 4-fädige Wolle von Schachenmayr mit 75% Schurwolle und 5% Polyamid-Anteil zum Strümpfestricken verwenden wollen: Machen Sie zunächst eine Maschenprobe, denn diese garantiert, dass die Socken auch passen. Die empfohlene Nadelstärke beträgt 2,5 bis 3. Beispielsweise bei einer Strumpfgröße von 38 sollten Sie ungefähr 64 Maschen, auf 4 Nadeln verteilt, anschlagen und zunächst zu einem Bündchen stricken. Vorteilhaft für ein Bündchen ist die Strickweise von zwei Maschen rechts und dann zwei Maschen links im Wechsel, sodass sogenannte Rippen sichtbar werden.

Bild 2/3
Diverse Muster für Spiralsocken erzeugen

Diverse Muster für Spiralsocken erzeugen

Für jedes gestrickte Bündchen - auch für Spiralsocken - sollten Sie zunächst ca. 12 bis 20 Reihen stricken. Erst dann sollten Sie mit dem Spiralmuster beginnen. Hier liegt die Besonderheit daran, dass dabei zwei Maschen rechts und wieder zwei Maschen links gestrickt werden, d. h. wie bereits beim Bündchen stets im Wechsel. Damit die Spiralform aber sichtbar wird, sollte nach jeder vierten Strickreihe eine Masche nach links versetzt gestrickt werden. Der beschriebene Strickvorgang kann so lange wiederholt werden, bis das Sockenpaar mit dem Spiralmuster die gewünschte Länge (Ferse, Schaft und die benötigte Fußlänge) erreicht hat.  Wünschen Sie auch bei Spiralsocken ein sogenanntes „Lochmuster“oder ein anderes "Farbenspiel", kann diese Verarbeitung laut Anleitung aus einem "Strickheft" natürlich angewendet werden. Jedoch muss auch hier versetzt gestrickt werden, damit sich eine Spirale bildet.

Bild 3/3
Anleitung Spiralsockenstricken für Anfänger

Anleitung Spiralsockenstricken für Anfänger

Sollten Sie noch keine Erfahrung im Sockenstricken und ganz besonders rund um das Thema "Spiralsocken" besitzen, bietet sich gerade diese einfache Variante ohne Fersen an. Bei der Spiralsocke, die auch manche als „Regenwurmsocke“ bezeichnen, wird die gesamte Socke so gestrickt, dass sie die Form einer Spirale erhält und keine komplizierte Ferse eingearbeitet werden muss. Je nach Musterung zeigt es eine leichte Neigung nach links und sieht tatsächlich wie eine „Spirale“ aus. Wenn Sie tatsächlich ein absoluter Anfänger im Sockenstricken sind, empfiehlt es sich, am Bund zu beginnen, da dies etwas einfacher ist. Die Ferse der Socken entsteht ganz automatisch, wenn Sie sie das erste Mal tragen.