Alle Kategorien
Suche

Abszess am Zahnfleisch - das können Sie tun

Abszess am Zahnfleisch - das können Sie tun2:28
Video von Heike Kadereit2:28

Ein Abszess am Zahnfleisch ist sehr schmerzhaft und schuld daran sind Viren. Der Zahnarzt kann nichts machen und schickt Sie wieder nach Hause? Sie können sich aber selbst helfen.

Was Sie benötigen:

  • Zahnarzt
  • 1 Handvoll Salbeiblätter
  • 1 Tasse heißes Wasser

Ein Abszess am Zahnfleisch ist besonders schmerzhaft

  • Ein Abszess am Zahnfleisch ist bitter und schmerzhaft. Es sind Hautblasen, die sehr klein sein können und sie sind mit Eiter gefüllt.
  • Manchmal kommt es noch zu Entzündungen. Schuld daran sind in der Regel Viren und selten Bakterien.
  • Wenn sich Eiter bildet, ist es meist ein Zeichen einer Entzündung. Deshalb schnell zum Zahnarzt. Es könnten sich auch Blutblasen bilden.
  • Eine Ursache kann die mangelnde Hygiene sein, aber auch Verbrennungen durch zu heißes Essen.
  • Allerdings sollte immer ein Arzt die Ursache abklären. Die Eiterblasen sollten Sie ernst nehmen.

So gehen Sie mit Hausmitteln vor

  • Wenn der Zahnarzt abgeklärt hat, welche Ursache der Abszess am Zahnfleisch hat, gibt es mehrere Möglichkeiten.
  • Ist es eine Entzündung durch Bakterien, kann ein Antibiotikum helfen.
  • Handelt es sich um Viren, wird der Zahnarzt nichts machen können. Im schlimmsten Fall müsste ein chirurgischer Eingriff erfolgen.
  • Drücken Sie den Abszess am Zahnfleisch aber nicht selbst aus. Das könnte zu einer größeren Entzündung und auch großflächigen Eiterbildung führen.
  • Die Abszesse verschwinden in der Regel von alleine, wobei Sie allerdings Geduld aufbringen müssen. Es kann durchaus bis zu zwei Wochen oder länger dauern.
  • In erster Linie sollten Sie eine tägliche gründliche Zahn- und Zahnfleischpflege durchführen. Wie Sie dabei vorgehen, wird der Zahnarzt Ihnen sagen. Der Abszess sollte dabei in Ruhe gelassen werden.
  • Das beste Hausmittel ist immer noch Salbei. Es wirkt schmerzlindernd und auch entzündungshemmend.
  • Besorgen Sie sich am besten aus der Apotheke getrocknete oder frische Salbeiblätter. Geben Sie diese in eine Tasse und kochen Sie das Wasser, dass Sie dann auf die Salbeiblätter gießen. Der Tee sollte zehn Minuten ziehen, bevor Sie ihn abseihen.
  • Sie können mehrmals täglich mit dem Salbeitee gurgeln, sobald er abgekühlt ist. Das wird die Beschwerden lindern.
  • Wenn die Hygiene nicht ausreicht, obwohl Sie sich zweimal täglich die Zähne putzen, sollten Sie die Mundhygiene ausweiten. Beispielsweise das Zähneputzen direkt nach dem Essen und die Zahnlücken mit Zahnseide säubern. So können Sie die Eiterbläschen vermeiden.
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos