Alle Kategorien
Suche

Zecken beim Hund entfernen - das ist zu beachten

Zecken beim Hund entfernen - das ist zu beachten2:17
Video von Heike Funke2:17

Zecken sind in der Regel nicht gefährlich. Denn erst wenn diese blutsaugenden Parasiten bei Ihrem Hund festsitzen, unter Stress stehen oder verletzt werden, können sie giftige Substanzen in das Blut abgeben.

Was Sie benötigen:

  • Geduld
  • Zeckenzange
  • Zeckenhaken
  • evtl. Tierarzt

Damit die Zecken ohne Schaden entfernt werden, beachten Sie bitte einige wichtige Dinge, wie Sie Ihren Hund schützen können.

Bei Hunden Zecken entfernen

  • Zecken saugen sich nicht sofort fest, sondern suchen sich einen angenehmen und warmen Platz aus, um sich dort dann mit Blut vollzusaugen. Daher können Sie direkt nach dem Spaziergang eventuell noch krabbelnde Zecken ganz leicht absammeln und entsorgen.
  • Sitzt die Zecke aber bereits fest, dann müssen Sie sehr vorsichtig sein, wenn Sie diesen Außenparasiten wieder entfernen. Denn zum einen sollten Sie die Zecken dabei nicht verletzen, zum anderen möchten Sie auch Ihren Hund schützen.
  • Zum Entfernen der Zecken können Sie verschiedene Hilfsmittel verwenden oder sehr große Zecken auch vorsichtig mit den Fingern packen. Dann sollten Sie aber zu Ihrem eigenen Schutz Einweghandschuhe tragen und diese danach sofort wegwerfen.

So entfernen Sie die Zecken richtig

  • Entfernen Sie die Zecken nur dann, wenn Sie den Parasiten sich im Griff haben. Auf keinen Fall dürfen Sie den Kopf der Zecke abreißen oder die Zecke beim Entfernen zerdrücken.
  • Am leichtesten gelingt Ihnen das sichere Entfernen mit einem Zeckenhaken, den Sie ganz einfach unter die festgesaugte Zecke schieben. Dabei können Sie weder Ihren Hund noch die Zecke verletzen und können den Parasiten dann ganz einfach entfernen, indem Sie den Zeckenhaken mehrmals in eine Richtung drehen.
  • Wenn Sie die Zecken mit einer speziellen Zeckenzange entfernen, dann setzen Sie diese Zange direkt auf der Haut des Hundes an und ziehen Sie die Zecken dann langsam nach oben aus der Haut heraus.
  • Das geht oft etwas leichter, wenn Sie mit der anderen Hand die Haut des Hundes um den Zeckenbiss herum nach unten drücken und so festhalten. Merken Sie, dass sich die Zecke nicht lösen lässt, dann versuchen Sie es nicht mit Gewalt, sondern warten Sie einfach ein bisschen.

Nach dem Entfernen der Blutsauger

  • Wenn Sie es geschafft haben, die Zecke an einem Stück zu entfernen, dann ist von dem Zeckenbiss meist nur noch ein winzig kleiner roter Punkt bei Ihrem Hund zu sehen. Beobachten Sie diese Stelle vorsichtshalber für die nächsten zwei Tage.
  • Eine leichte Rötung oder Schwellung kommt meist nur durch die Reizung der Haut und klingt innerhalb von 24 Stunden wieder ab. Bildet sich aber eine deutliche Rötung oder gar ein großer Knoten, dann sollten Sie Ihren Hund von einem Tierarzt untersuchen lassen.

Zecken können Sie mit einem Zeckenhalsband oder einem Spot On leicht von Ihrem Hund fernhalten.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos