Alle Kategorien
Suche

Walzer-Schritte lernen - erste Übungen

Walzer-Schritte lernen - erste Übungen1:39
Video von Samuel Klemke1:39

Standarttänze sind heutzutage immer noch im Trend. Dazu gehört auch der Walzer. Sie werden ihn immer einmal wieder zum Beispiel auf Hochzeiten oder auf edleren Partys gebrauchen können. Also lernen Sie die Grundschritte und glänzen Sie das nächste Mal mit Ihrem Können.

Der Walzer entstand um 1770 in Österreich und ist ein sehr beliebter Gesellschaftstanz im 3/4 Takt. Es gibt 2 gängige Arten von Walzer: den Wienerwalzer, die schnellere Variante, in die keine Figuren eingebaut werden, und den Langsamen Walzer, die langsamere Variante, in die Figuren mit eingebaut werden.

  • Beim Wiener Walzer werden ungefähr 60 Takte pro Minute getanzt, somit ist dieser Walzer doppelt so schnell zu tanzen als der Langsame Walzer. Es werden keine Hebungen und Senkungen im Fuß verlangt. Hier liegt das Hauptgewicht auf der schnellen und fließenden Bewegung durch den Raum. Bei den Schritten 1 - 3 läuft man sehr weit nach vorne und bei den Schritten 4 - 6 wieder sehr weit nach hinten, man schwebt fast. Außerdem dreht man sich dabei rechts herum.
  • Beim Langsamen Walzer müssen Sie eine deutliche Auf- und Abbewegung tanzen. Der Langsame Walzer ist, wie der Name schon sagt, langsamer, und man hält die Bewegungen generell kleiner. Man dreht sich nicht und läuft nur nach vorne und hinten.

Grundhaltung beider Walzervarianten

  1. Sie und Ihr Partner stellen sich relativ nah aneinander. Sie sollten beide leicht nach links versetzt stehen so, dass der rechte Fuß jeweils zwischen den Füßen des Anderen steht.
  2. Die linke Hand des Mannes und die rechte Hand der Frau sind gefasst. Die rechte Hand des Mannes sollte zwischen Hüfte und dem unteren Rücken der Frau liegen und die linke Hand der Frau sollte auf der rechten Schulter des Mannes liegen.
  3. Halten Sie auch immer eine gewisse Grundspannung.

Schritte beider Varianten

Man zählt vom 1. bis 6. Schritt. 1 - 3 und 4 - 6 sind ähnlich und unterscheiden sich nur in der Richtung:

  1. Der Mann fängt mit Schritt 1 an. Er geht mit rechts einen Schritt nach vorne. Dadurch geht die Frau mit dem linken Fuß einen Schritt nach hinten.
  2. Nun folgt Schritt 2, wobei der Mann nun seinen linken Fuß links neben seinen rechten Fuß setzt und die Frau wiederum ihren rechten Fuß neben ihren linken.
  3. In Schritt 3 ziehen beide Partner ihre Füße aneinander. Der Mann den rechten an den linken und die Frau den linken an den rechten.
  4. Nun folgen Schritte 4 - 6, die genauso ablaufen, nur andersherum: Das heißt, der Mann macht nun die Schritte 1 - 3 der Frau und die Frau die des Mannes.

Die Drehung beim Walzer vollführen Sie so

Auch die Schritte bei der Drehung folgen immer dem gleichen Prinzip. Sie ziehen den einen Fuß vor, beschreiten mit dem anderen Fuß im zweiten Schritt eine Drehung und ziehen den ersten Fuß zur geschlossenen Stellung nach. Eine komplette Drehung müssen Sie nach zwei getanzten Takten durchgeführt haben.

  1. Ziehen Sie auf der 1 des Walzertaktes wieder den linken Fuß vor, führen Sie dabei aber bereits eine viertel Drehung nach rechts durch. Setzen Sie Ihren linken Fuß also um 90 Grad nach rechts gedreht deutlich vor sich auf.
  2. Auf der 2 folgt nun Ihr rechter Fuß. Ziehen Sie diesen an Ihrem linken Fuß vorbei und lassen eine weitere Vierteldrehung folgen, sodass Ihr rechter Fuß letztendlich entgegen der Ausgangsrichtung aufgesetzt wird.
  3. Auf der 3 ziehen Sie Ihren linken Fuß wieder an der rechten heran. Sie stehen nach dem ersten Takt also entgegen Ihrer Ausgangsposition, da Sie eine halbe Drehung ausgeführt haben.

Mit diesen Grundschritten des Walzers können Sie sich sehr schnell durch den Raum bewegen. Je weiter Sie die Schritte bei einer Drehung setzen, desto schneller können Sie sich drehen. Wichtig ist es jedoch, darauf zu achten, dass der Partner, der bei einer Drehung den kleineren Kreisbogen tanzt, seine Schritte entsprechend auch enger setzt, damit der andere Partner überhaupt die Möglichkeit hat, den größeren Kreisbogen zu tanzen.

Weitere Autorin: Claudia Ollmann

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos