Alle Kategorien
Suche

Vollkornreis kochen - so gelingt die Zubereitung

Vollkornreis kochen - so gelingt die Zubereitung1:11
Video von Bianca Koring1:11

Die Reispflanze (Oryza sativa) ist für viele Menschen weltweit das wichtigste Grundnahrungsmittel. Sowohl China als auch Indien sind die Länder, in denen die Pflanze zuerst kultiviert wurde. Je nach Verarbeitung ist verschiedener Reis im Handel, wie weißer Reis, Vollkornreis oder Wildreis.

Was Sie benötigen:

  • Volkornreis
  • Wasser
  • Salz
  • eventuell Brühe
  • Zwiebeln
  • Lorbeer
  • Pfeffer
  • Kurkuma oder Safran

In asiatischen Ländern, wo viel mehr Reis gegessen wird als in Europa, ist das Kochen der kleinen Körner eine wahre Kunst. So ist es nicht verwunderlich, dass es ganz verschiedene Zubereitungsmethoden gibt. Egal ob Vollkornreis oder weißer Reis - Sie können ihn verschieden kochen.

Vollkorn- oder weißer Reis - Wissenswertes

  • Vollkorn- und weißer Reis stammen von der gleichen Pflanze Oryza sativa. Wildreis dagegen ist nicht wirklich Reis. Es sind die Körner verschiedener Süßgräser, welche wie Reis verwendet werden. 
  • Aller anderer Reis unterscheidet sich durch die Verarbeitung. Zuerst wird aller Reis nach der Ernte gedroschen. Die herausfallenden Körner (noch mit Deckspelzen) werden getrocknet. Diese kennen Sie vielleicht als Paddyreis.
  • Nach dem Entfernen der Deckspelzen in speziellen Reismühlen besteht das Korn noch aus Keimling, Mehlkörper und einem dünnen Silberhäutchen. Dies ist der Vollkornreis. Er enthält noch viele Vitamine und Mineralstoffe.
  • Weißer Reis entsteht durch das Schleifen des Vollkornreises. Dabei wird der Keimling und das Silberhäutchen entfernt. Wenn Sie weißen Reis kaufen, bekommen Sie also den reinen Mehlkörper des ursprünglichen Korns. Diese Körner sind sehr rau und ergeben einen klebrigen Reis. Um die Oberfläche zu glätten, kann nun noch ein Polieren folgen. Die Körner werden dazu weiter getrocknet und aneinander gerieben. Polierter Reis wird lockerer.
  • Daraus ergibt sich, dass die Eigenschaften von Vollkorn- und weißem Reis beim Kochen verschieden sind. Weißer Reis braucht nicht so lange wie Vollkornreis, um gar zu werden.

Zubereitung von Vollkornreis - verschiedene Möglichkeiten

  • Reis können Sie auf ganz verschiedene Arten garen. Mit viel Wasser, sodass die Körner bis zum Schluss darin schwimmen, mit genau so viel Wasser, wie der Reis zum Garen aufnehmen kann, oder auch nur über Wasserdampf. Da die richtige Zubereitung ein gutes Zeitgefühl erfordert, verwenden viele Asiaten einen speziellen Reiskocher. Er ist auch in unseren Breiten erhältlich.
  • Durch Zugabe verschiedener Gewürze zum Wasser können Sie den Geschmack von Reis verändern. Üblich sind Zwiebeln, Lorbeer, Brühe, Pfefferkörner und zum Färben auch Kurkuma und Safran.
  • Drei Schritte in der Zubereitung können aber müssen nicht unbedingt erfolgen. Es sind das Waschen, das Einweichen und das Anrösten. Beim gründlichen Waschen entfernen Sie Stärke, die außen am Korn haftet und auch Schmutz. Das Einweichen über Nacht wird gerade bei Vollkornreis empfohlen. Dadurch verkürzt sich die Garzeit und der Reis wird weicher. Den Reis anzurösten, ist Ihnen vielleicht am wenigsten geläufig. Es macht ihn aromatischer und leichter verdaulich.

Zubereitung von Vollkornreis - einige Tipps

  1. Vollkornreis ist von Natur aus etwas bissfester als weißer Reis. Wenn Sie ihn weniger al dente mögen, weichen Sie Ihren Reis über Nacht ein. Anschließend waschen Sie den Reis einige Male mithilfe eines Siebes. 
  2. Für die Quellmethode nehmen Sie immer einen Teil Reis und drei Teile Wasser. Zum Abmessen hat sich eine Tasse gut bewährt. Für zwei Personen reicht in der Regel eine größere Tasse oder zwei kleine Kaffeetassen. Dann kommt die dreifache Menge Wasser hinzu.
  3. Geben Sie die gewünschten Mengen in einen Topf, und je nachdem, wie Sie es mögen, Brühe Salz, Zwiebeln, Lorbeer oder andere Gewürze. Es geht auch nur mit klarem Wasser. Lassen Sie alles aufkochen und dann bei geringer Hitze langsam weiterköcheln. Während dessen dürfen Sie nicht umrühren!
  4. Je nach Hitze und Sorte ist der Reis nach etwa 30 bis 40 Minuten gar. Eventuell müssen Sie Wasser nachgeben. Achten Sie auf die Hinweise zur Zubereitung, die auf der Verpackung stehen. Da es Reis von sehr vielen Anbietern gibt, ist es nicht möglich, hier die genaue Kochzeit anzugeben. Sie müssen kosten, um zu schmecken, ob der Reis gar ist. Wenn die Körner das Wasser komplett aufgenommen haben, ist Reis in der Regel fertig. Lassen Sie ihn dann noch einige Minuten im geschlossenen Topf durchziehen. Beim Herausnehmen achten Sie darauf, dass Sie Ihren Vollkornreis möglichst wenig quetschen. Die Kelle kommt also senkrecht in Topf und Schüssel.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos