Alle Kategorien
Suche

Sauerbratensoße selber machen - ein einfaches Rezept

Sauerbratensoße selber machen - ein einfaches Rezept2:00
Video von Lara Marie Balzer2:00

Sauerbratensoße können Sie ganz einfach selber machen. Auf die richtigen Zutaten kommt es natürlich an, sodass das Fleisch dazu dementsprechend gut schmeckt.

Zutaten:

  • 3 Zwiebeln (groß)
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 große Möhre
  • 2 EL Essig
  • 1/2 l Brühe
  • 1/2 Päckchen Soßenkuchen
  • 4 EL Rosinen
  • 1 EL Preiselbeerkompott
  • 1 TL saure Sahne
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Zucker

Sauerbratensoße - die Vorbereitungen

  1. Im ersten Schritt sollten Sie die Möhre gut unter klarem Wasser abwaschen und schälen.
  2. Danach schneiden Sie sie in Würfelchen oder aber in dünne Scheiben.
  3. Im Anschluss daran schälen Sie auch die Zwiebeln und zerkleinern diese, da auch diese in die Sauerbratensoße gehören.

Sauerbratensoße selber zubereiten - Anleitung

  1. Zunächst nehmen Sie einen Topf und geben die Brühe hinein, um die Sauerbratensoße selber zuzubereiten.
  2. Lassen Sie die Brühe aufkochen.
  3. Im nächsten Schritt geben Sie die zerkleinerten Zwiebeln und ebenfalls die zerkleinerte Möhre in den Topf.
  4. Lassen Sie alles gut aufkochen.
  5. Im Anschluss daran geben Sie das Lorbeerblatt und den Essig als weitere Zutaten in den Topf für die Sauerbratensoße.
  6. Lassen Sie alles für weitere zehn Minuten kochen. Das Gemüse sollte in dieser Zeit gar werden. Danach entnehmen Sie es aus der Brühe.
  7. Waschen Sie jetzt die Rosinen kurz unter klarem Wasser ab und geben Sie auch diese in die Brühe, sodass der Geschmack der Sauerbratensoße eine besondere Note bekommt.
  8. Für weitere fünf Minuten sollte die Brühe nun kochen.
  9. Jetzt schneiden Sie den Soßenkuchen in kleine Stücke und geben etwa eine Schöpfkelle der Brühe darüber.
  10. Zerdrücken Sie den Soßenkuchen schließlich mit einer Gabel.
  11. Anschließend entnehmen Sie das Lorbeerblatt aus der Brühe im Topf, geben den zerdrückten Soßenkuchen hinzu und lassen die Sauerbratensoße nochmals aufkochen.

Am Ende schmecken Sie die Soße noch mit Salz und Pfeffer ab, geben ein wenig Zucker hinzu und verfeinern die Soße noch mit dem Preiselbeerkompott und der sauren Sahne, welche sie unterrühren.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos