Alle Kategorien
Suche

Vertikal und horizontal unterscheiden - Tipps für Eselsbrücken

Es gibt einige Begriffe, die im Alltag immer wieder vertauscht werden. Dazu kann z.B. das Steuer- und Backbord auf der See gehören oder aber auch die Bechreibung vertikal und horizontal.

Der Horizont als Merkhilfe
Der Horizont als Merkhilfe

Horizontale Eselsbrücken gebaut

  • Der Begriff horizontal lässt sich eigentlich ganz gut merken. Denn ein ähnliches Wort finden Sie im Deutschen, wenn Sie am Wasser stehen und dieses klar überblicken können.
  • Der Horizont bezeichnet den Bereich, wo Himmel und Erde für das Auge aufeinandertreffen. Die lang gezogene Linie ist eine gute Eselsbrücke. Denn feststellen werden Sie, dass auch der Begriff horizontal eben diese liegende Ausrichtung bezeichnet.
  • Sollten Sie bei der Wortwahl einmal nicht sicher sein, so denken Sie einfach das Wort Horizont und erinnern Sie sich daran, dass es sich hier um eine waagerechte Linie handelt.

Vertikale Situationen erkennen

  • Haben Sie einmal den Begriff Horizont gemerkt, so können Sie recht gut sagen, dass vertikal dementsprechend das Gegenteil von horizontal sein muss. Nach dieser Schlussfolgerung wird häufig auch beim Unterscheiden zwischen rechts und links gearbeitet.
  • Ist diese Denkweise Ihnen keine wirkliche Eselsbrücke, dann versuchen Sie es mit anderen Hilfen. So können Sie denken, dass der erste Buchstabe V auch bei dem Wort Vogel vorkommt. Ein Vogel fliegt nach oben, so auch die vertikale Linie.
  • Interessant ist der Buchstabe V an sich. Dieser ist, im Vergleich zum H, mehr hoch als breit, lässt sich als futuristisches Gebäude vorstellen. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und entdecken Sie interessante Verbindungen, die Ihnen im Alltag eine wertvolle Orientierungshilfe werden.
  • Denken Sie über kleine Reime nach, die Ihnen das Trennen erleichtern. So könnte der Spruch "Es kam von oben und machte au (reimt sich auf den Anfangsbuchstaben V), was keiner sah (reimt sich auf den Anfangsbuchstaben H)".
Teilen: