Alle Kategorien
Suche

USB-Stick defekt - so reparieren Sie das Gerät am Mac

USB-Stick defekt - so reparieren Sie das Gerät am Mac2:06
Video von Bruno Franke2:06

Ein USB-Stick kann aufgrund zahlreicher Faktoren seinen Dienst verweigern. Da gibt es einen Fehler beim Anschluss, nicht passende Software, aber auch sicherlich den natürlichen Verschleiß mit zunehmendem Alter. Apple hat seine Macs mit einigen praktischen Tools ausgestattet, unter welchen sich auch eine Anwendung findet, die das Reparieren von manchen defekten Sticks erlaubt.

Den USB-Stick formatieren

  1. Schließen Sie den USB-Stick an Ihren Mac an und warten Sie, bis das Gerät erkannt wurde. Erscheinen sollte ein Symbol auf dem Schreibtisch oder in der Seitenleiste des Finder.
  2. Öffnen Sie nun per Tastenkombination CMD+A den Ordner "Programme" und wählen dort "Dienstprogramme" aus. Bereitgestellt wird dort der Dienst "Festplattendienstprogramm".
  3. Haben Sie die Anwendung geöffnet, so können Sie nicht nur die vorhandenen Festplatten in Ihrem Mac sehen, sondern ebenso den Speicher, welchen Sie im ersten Schritt angeschlossen haben. Ist der Stick nicht aufgelistet, so wechseln Sie zum Bereich "Das Reparieren bei einem großen Defekt".
  4. Klicken Sie dieses Element an und wählen Sie in der oberen Leiste den Reiter "Löschen". Anschließend können Sie entscheiden, in welches Format der defekte Stick gebracht werden soll und mit "Löschen ..." den Vorgang starten lassen.
  5. Beachten Sie, dass hierbei alle vorhandenen Daten vom Stick genommen werden, dieser danach jedoch wieder funktionieren sollte.

Das Reparieren bei einem großen Defekt

  • Es kann hin und wieder vorkommen, dass der USB-Stick nicht von einem Port Ihres Macs erkannt wird. In diesem Fall können Sie andere Anschlüsse testen, könnten dabei jedoch feststellen, dass das Gerät einfach nicht erkannt wird.
  • Wechseln können Sie dann zu einem Windows-Computer, um zu sehen, ob der Stick dort als Datenträger gelesen werden kann. Sind auch dort Probleme zu finden, so bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als das Gerät zur Reparatur bei einem Fachmann abzugeben.
  • Bedenken Sie dabei, dass die Gebühren für das Reparieren recht hoch sind und die Datenträger bereits für wenige Euros neu gekauft werden können. Vergleichen Sie Gewinn und Verlust und treffen Sie dann eine Entscheidung.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos