Alle Kategorien
Suche

Unter DOS die Festplatten auflisten – Anleitung für Inhaltsauflistung

Unter DOS die Festplatten auflisten – Anleitung für Inhaltsauflistung2:33
Video von Bruno Franke2:33

Das gute alte DOS (Disk Operating System) wird in Zeiten von Windows & Co. kaum noch benutzt, während früher Kenntnisse darüber für jeden Anwender, der seine Festplatten organisieren und zum Beispiel deren Inhalt auflisten wollte, Voraussetzung war. Doch auch unter Windows XP können Sie auf DOS-Ebene gelangen und dort Befehle ausführen. Manche davon sind mit äußerster Vorsicht zu genießen.

Es gibt unter DOS keinen Befehl, sich die Festplatten mit Laufwerksbuchstaben auflisten zu lassen. Jedoch ist es ganz einfach, zwischen den Laufwerken zu wechseln und sich die Inhalte anzeigen zu lassen.

So können Sie unter DOS Ihre Festplatteninhalte auflisten

  1. Zunächst müssen Sie auf die DOS-Ebene gelangen. Unter Windows XP klicken Sie auf Start - Ausführen und schreiben in das Feld "cmd" (command) hinein. Es öffnet sich ein kleines schwarzes Fenster.
  2. In diesem Fenster können sie nun die alten DOS-Befehle eingeben, auch das Auflisten des Inhalts Ihrer Festplatten.
  3. Zunächst müssen Sie auf das Rootverzeichnis gelangen. Schreiben Sie direkt nach der geschlossenen eckigen Klammer "cd..", was für "change directory" steht, und zwar so oft, bis als sogenannter DOS-Promt nur noch C:\> zu sehen ist.
  4. Dann geben Sie "dir" ein. Das steht für "directory", also Verzeichnis. Mit diesem Befehl wird eine Liste erstellt mit allen Dateien und Unterverzeichnissen, die das Laufwerk zu bieten hat. Immer, wenn DIR dahintersteht, handelt es sich um einen Unterordner.
  5. Möchten Sie in eines der Unterverzeichnisse wechseln, geht das mit "cd" und Angabe des Ordnernamens, also zum Beispiel "cd windows". Allerdings sollten Sie im Windows-Verzeichnis keine weiteren Befehle ausführen, wenn Sie nicht genau wissen, was Sie tun.
  6. Möchten Sie auf ein anderes Laufwerk wechseln, geben Sie am DOS-Prompt den Laufwerksbuchstaben und einen Doppelpunkt ein, beispielsweise "d:".
  7. Sie verlassen das DOS-Fenster, in dem Sie "exit" schreiben.

Das sind weitere wichtige DOS-Befehle

  • "Md" erstellt ein neues Unterverzeichnis unter dem aktuellen Ordner. Schreiben Sie dahinter den neuen Namen. Beispiel: "md neuetexte". Leerzeichen sind nicht erlaubt.
  • "del", gefolgt von dem Dateinamen mit Endung (zum Beispiel probe.txt) oder dem Ordnernamen, löscht die entsprechende Datei. "del neuetexte" löscht den entsprechenden Ordner. Sie müssen sich zum Löschen eines Verzeichnisses eine Ebene höher befinden.
  • "Cls" löscht die aktuelle Anzeige auf dem Bildschirm, also alle Befehle, die bisher eingegeben wurden.
  • "Fdisk" ermöglicht das Aufteilen und die Vorbereitung für anschließende Formatierung der Festplatte (nur durchführen, wenn Sie Profi sind!).
  • "Format" formatiert die Festplatte. Vorsicht! Es werden alle Dateien gelöscht!

Auf die DOS-Ebene gelangen Sie übrigens auch mit einem Shortcut: Drücken Sie die Windows-Taste (die Taste mit dem Windows-Symbol, die zwischen Strg und Alt liegt) und dazu den Buchstaben R auf Ihrer Tastatur.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos