Alle Kategorien
Suche

Driveimage XML - Anleitung zur Anwendung

Driveimage XML bietet eine komfortable Möglichkeit der Datensicherung, die Sie unbedingt regelmäßig - mindestens einmal wöchentlich - durchführen sollten. Zwar gibt es das Programm nur in englischer Sprache, es erfordert jedoch nur geringe Sprachkenntnisse. Dafür ist es kostenlos und sehr leicht zu bedienen. Diese Anleitung zeigt Ihnen Schritt für Schritt, wie die Software funktioniert und wie eine vollautomatische Sicherung gelingt.

Sichern Sie regelmäßig Ihre Daten.
Sichern Sie regelmäßig Ihre Daten. © reinhard_grimm / Pixelio

So erstellen Sie mit Driveimage XML Sicherungskopien

  1. Besorgen Sie sich das Programm Driveimage XML und installieren Sie es auf Ihrem Computer.
  2. Starten Sie die Software über "Start" - "Programme".
  3. Es erscheint ein Begrüßungsfenster mit einem Menü auf der linken Seite: "Welcome" (Willkommen), "Backup" (Daten sichern), "Restore" (Daten wiederherstellen), "Drive to Drive" (Laufwerk zu Laufwerk) und "Browse" (gesicherte Dateien auflisten). 
  4. Um ein erstes Image Ihrer Festplatte zu erstellen, wählen Sie" Backup" aus dem Menü.
  5. Sie erhalten im oberen Drittel des Fensters eine Auflistung der an Ihrem Computer verfügbaren Laufwerke mit diversen Informationen wie Name des Laufwerks, Typ, Speicherkapazität, benutzter Platz etc. Im unteren Drittel stehen weitere Informationen, die aber den normalen User nicht interessieren (zum Beispiel Informationen zu Sektoren). Klicken Sie auf das Laufwerk, von dem Sie ein Image erstellen wollen, und dann unten rechts auf "Next".
  6. Es startet ein Wizard. Klicken Sie wiederum auf "Next".
  7. Geben Sie im jetzt erscheinenden Fenster unter "Directory" das Laufwerk und Verzeichnis an, in dem das Image gespeichert werden soll, zum Beispiel eine externe Festplatte. Durch Klick auf das daneben befindliche Ordnersymbol können Sie Laufwerk und Ordner auch einfach auswählen.
  8. Bei "Files" geben Sie einen eindeutigen Namen ein. Da Sie sicherlich ab sofort regelmäßig Ihre Daten sichern, schreiben Sie am besten neben dem zu sichernden Laufwerk das Datum mit dazu.
  9. Die Optionen "Raw Mode" und "Split Large Files" deaktivieren Sie am besten.

Anleitung für vollautomatische Backups

  • Erstellen Sie mit der richtigen Anleitung einen Automatismus, damit Sie nicht immer an die Sicherung denken müssen. Dazu gehen Sie unter Windows XP in die "Systemsteuerung" und dort auf "Geplante Tasks". Fügen Sie Driveimage XML hinzu. Das Programm wird jeweils zu der von Ihnen vorgegebenen Zeit starten.
  • Die Datensicherung selbst können Sie nach dem Programmstart direkt starten. Oder Sie lassen das Fenster geöffnet, bis Sie eine Pause machen und das System in Ruhe die Sicherung erstellen kann, was durchaus eine halbe Stunde und länger dauern kann.
  • Möchten Sie eine vollautomatische Datensicherung, so geben Sie beispielsweise Folgendes in der Zeile "Ausführen" im Taskplaner  ein:
    "D:\DriveImage XML\dixml.exe" /bc /te:\d
  • Zwischen den Anführungszeichen steht dabei die Anwendung selbst. /bc erstellt ein Backup von Laufwerk c und /te:\Sicherungen speichert das Backup auf Laufwerk e im Ordner Sicherungen.
  • Weitere Optionen finden Sie auf der deutschsprachigen Homepage des Herstellers.

Die regelmäßige Datensicherung findet mit dieser Anleitung in Zukunft quasi ganz von alleine statt. Sie kann Ihnen sehr viel Zeit sparen, wenn Sie zum Beispiel versehentlich eine Datei oder einen ganzen Ordner gelöscht haben. Führen Sie sie deshalb unbedingt regelmäßig durch.

Teilen: