Was Sie benötigen:
  • Trauben
  • Mixer/Entsafter/Dampfkochtopf
  • Tuch
  • Waschmaschine
  • Stuhl
  • Schüssel
  • Flaschen
  • Gefrierdosen
  • Gefrierschrank/Gefriertruhe

Verfahren zur Herstellung von Traubensaft

Trauben als sehr saftiges Obst können Sie auf verschiedene Arten zu Traubensaft verarbeiten. Diesen können Sie leicht selber herstellen, die Haltbarmachung ist etwas schwieriger:

  • Entsafter: Waschen Sie die Trauben. In einem Entsafter können Sie komplette Reben entsaften. Damit Sie keine Insekten mit entsaften, sollten Sie die Reben einige Minuten in Wasser untertauchen. Geben Sie die Reben in den Entsafter. Die Trennung von Traubensaft und festen Bestandteilen erfolgt automatisch.
  • Mixer: Im Mixer können Sie ebenfalls entsaften. In dem Fall müssen Sie die Trauben einzeln von den Reben lösen, die Haut und die Kerne entfernen, weil diese Bestandteile den Saft bitter machen. Sie bekommen so einen dicken Saft, der Fruchtfleisch enthält. Sie können den Saft auch filtern.
  • Heißentsaften im Dampfentsafter oder Schnellkochtopf: Geben Sie die gewaschenen Trauben in den gelochten Einsatz. Die Stiele sollten besser entfernt werden. Schale und Kerne können an den Früchten bleiben. Nun müssen Sie in den Topf Wasser einfüllen, den ungelochten Auffangeinsatz einsetzen und darüber die gelochte Schale mit den Früchten. Erhitzen Sie alles, bis aus den Trauben der Traubensaft in die Anfangschale tropft.
  • Beim Entsafter können Sie den Saft über einen Hahn entnehmen, im Schnellkochtopf müssen Sie den Einsatz entnehmen und dann Saft auffangen. Im Schnellkochtopf müssen Sie mit ungefähr 10 bis 15 Minuten Kochzeit rechnen, im Entsafter länger.

Klaren Saft selber herstellen

Damit Sie einen klaren Traubensaft bekommen, müssen Sie diesen nach dem Herstellen selber filtern:

  1. Nehmen Sie ein Baumwolltuch, am besten eine Babywindel aus Mull, ein Kopfkissen oder ein Geschirrtuch. Waschen Sie dieses Tuch wie gewohnt und lassen es noch einmal in einem Kurzwaschgang ohne Zusätze durch die Waschmaschine laufen. So entfernen Sie alle Seifenreste.
  2. Spannen Sie dieses Tuch zwischen die Beine eines umgekehrt auf einen Tisch gestellten Stuhls.
  3. Stellen Sie eine Schüssel auf die nun oben liegende Unterseite der Sitzfläche und schütten sie den Traubensaft, den Sie selber gemacht haben, in das Tuch.

So bekommen Sie einen klaren Traubensaft.

Haltbaren Traubensaft selber herstellen

Sie können diesen Saft sofort nach der Zubereitung trinken, aber er würde sich schnell zu Wein und später zu Essig verwandeln, wenn Sie ihn nicht konservieren:

  • Füllen Sie den Traubensaft direkt beim Herstellen im Dampfentsafter in saubere Flaschen mit einem Twist-Off-Deckel. Stülpen Sie die Flaschen um und lassen Sie diese abkühlen - der Saft ist nun steril und luftdicht verpackt.
  • Haben Sie den Saft nach einem der anderen Verfahren hergestellt, können Sie diesen aufkochen und dann ebenfalls wie beschrieben in die Flaschen füllen. Da sie den Saft aus dem Schnellkochtopf nicht kochend heiß entnehmen können, müssen Sie auch diesen Saft noch mal kurz aufkochen, bevor sie ihn abfüllen.
  • Kalt hergestellte Säfte brauchen Sie nicht zu kochen, Sie können diese auch in hohe Gefrierdosen oder Plastikflaschen geben und einfrieren.

Zucker konserviert den Saft, aber wenn Sie genügend Zucker zu geben, damit dieser konserviert, haben Sie fast einen Sirup. Besser ist es also, den Saft nach Bedarf kurz vor dem Verzehr zu süßen, statt beim Selberherstellen einen klebrig süßen Traubensaft zu produzieren.