Alle Kategorien
Suche

Standardmaß für Badewanne - messen, ob die Wanne ins Bad passt

Standardmaß für Badewanne - so messen Sie, ob die Wanne ins Bad passt1:53
Video von Jule Jansson 1:53

Bei der Neugestaltung des Bades sollten Sie Standardmaße der einzelnen Sanitärobjekte wie der Badewanne kennen. So wird die Planung für Sie einfacher.

Standardmaße erleichtern das Planen

Machen Sie sich vor Planung neuer Sanitärräume mit den Standardmaßen der einzelnen Badelemente vertraut. Für eine Badewanne beträgt die Standardlänge 170 cm, die Breite 75 cm und die Tiefe 59 cm.

Machen Sie sich mit den Badeinrichtungsgegenständen vertraut.
Machen Sie sich mit den Badeinrichtungsgegenständen vertraut. © Christine Spranger

Berücksichtigen Sie bereits in der Planungsphase genügend Raum für Bewegungsfreiheit. Ordnen Sie die einzelnen Badelemente mit genügend Bewegungsfläche an. Der ideale Bewegungsfreiraum vor der Badewanne und anderen Badezimmerobjekten liegt zwischen 75 und 90 cm. Für eine freistehende Badewanne sollte Ihr Bad eine Mindestgröße von 10 Quadratmetern haben und mindestens 56 Zentimeter von den anderen Möbeln und der Wand weg stehen.

Falls Sie die Badewanne längs zur Wand platzieren, benötigen Sie 75 cm an Fläche bei der Wannenbreite. Hier rechnen Sie nochmals zwischen 75 und 90 cm als Bewegungsraum hinzu. Das bedeutet, dass Sie von der Wand aus gemessen mindestens 150 cm an Platz für die Wanne einplanen. Für den Einbau einer Eckbadewanne in Ihr Bad gehen Sie bei der Planung von den Standardmaßen 135 cm x 135 cm aus.

Standardmaße für Gegenstände in Sanitärräumen
Einrichtungsgegenstand Maße in Breite x Tiefe
Badewanne 170 x 75 cm
Eckbadewanne 135 x 135 cm
Duschwanne 80 x 80 cm
Einzelwaschtisch 60 x 55 cm
Doppelwaschtisch 120 x 55 cm
WC mit Wandeinbau/Wandeinspülkasten 40 x 75/60 cm

So finden Sie die passende Badewanne

Entscheiden Sie sich bereits während der Planung für ein entsprechendes Badewannenmodell. Neben der typischen länglichen Form gibt es Wannen für Eckmaße oder mit Whirlpool Funktion. Frei stehende Badewannen  benötigen in der Regel mehr Raum als herkömmliche Wannen.

Ein weiterer Aspekt bei der Planung ist die Größe und Aufteilung Ihres Badezimmers. Messen Sie Ihr komplettes Badezimmer aus. Berücksichtigen Sie zusätzlich die einzelnen Anschlüsse, falls diese bereits vorhanden sind.

Bei der Neugestaltung Ihres Badezimmers ist es hilfreich, Schablonen der einzelnen Elemente wie Badewanne, Toilette, Waschbecken etc. anzufertigen. Diese ordnen Sie dann maßstabgetreu auf einem verkleinerten Grundriss an. Schablonen gibt es in vielen Baumärkten oder Sanitärfachgeschäften zu kaufen.

Planen Sie mit Hilfe von Schablonen.
Planen Sie mit Hilfe von Schablonen. © Christine Spranger

Tipps zur leichteren Auswahl der Wanne

  • Bereits während der Planung ein Wannenmodell auswählen.
  • Vor Anordnung der Badelemente die Raummaße ausmessen.
  • Einen verkleinerten Grundriss aufzeichnen.
  • Schablonen der Einrichtungsgegenstände auf dem Grundriss anordnen.

Die Standardmaße für Badewannen und andere Einrichtungsgegenstände erleichtern die Planung des Bades beim Wohnungsbau oder beim Umbau.

Verwandte Artikel