Alle Kategorien
Suche

Eckbadewanne - das sollten Sie beim Einbau beachten

Der Einbau einer Eckbadewanne erscheint zunächst wie ein kompliziertes Unternehmen, mit ein wenig Geschick ist er jedoch auch für Anfänger möglich.

Nach dem Einbau gelingt das Entspannen.
Nach dem Einbau gelingt das Entspannen.

Was Sie benötigen:

  • Eckbadewanne
  • Sanitärsilikon
  • Badewannenverkleidung
  • Wasserwaage

Aufbau des Grundgerüsts für die Eckbadewanne

  1. Nachdem Sie den Untergrund des Badezimmers mit Spachtelmasse begradigt haben, montieren Sie zunächst die Wannenfüße. Befestigen Sie diese mit passenden Klebepads direkt an der Badewanne. Montieren Sie anschließend den Wannenab- und Überlauf vor. Bringen Sie nun die Wanne in eine waagerechte Position.
  2. Alternativ zu Wannenfüßen können Sie vorgefertigte Hartschaum-Wannenträger verwenden. In diesen müssen Sie nur noch Revisionslöcher für das Abflussrohr bohren, bevor sie den Wannenträger mit Zement oder Fliesenkleber dauerhaft am Boden fixieren. Anschließend setzen Sie die Eckbadewanne in die Vorrichtung.
  3. Unabhängig von der Art des Grundgerüsts müssen Sie die Eckbadewanne mit Wannenprofilbändern versehen, damit Schallbrücken vermieden werden.
  4. Platzieren Sie die Badewanne an ihrer vorgesehenen Position, nutzen Sie unbedingt eine Wasserwaage, um eine gerade Ausrichtung zu gewährleisten. Mittels der Stellschrauben an den Wannenfüßen wird die Wanne ausgerichtet.
  5. Steht die Wanne an ihrem Platz, befestigen Sie den Ablauf gemäß der Anleitung.

So verkleiden Sie die Badewannenfront

  1. Um die Dichtheit zu überprüfen, füllen Sie die Eckbadewanne mit Wasser. Anschließend setzen Sie mit Sanitärsilikon eine Dehnungsfuge, sodass sich später keine Risse bilden.
  2. Um ein ästhetisches Gesamtbild zu erreichen, müssen Sie die freien Fronten noch verkleiden; nach Geschmack können Sie entweder Gasbetonsteine oder eine zementbeschichtete Schaumplatte verwenden. Nachdem Sie einen Dichtungsanstrich aufgetragen haben, können Sie die glatte Badewannenoberfläche verfliesen. Zum Abschluss verschließen Sie die Fugen mit Dichtungsmasse.
  3. Preisintensiver, jedoch auch komfortabler einzubauen, ist eine sogenannte Wannenschürze. Diese Frontverkleidung setzen Sie in den Rand der Eckbadewanne ein, auch hier müssen Sie anschließend alle Übergänge mit Silikon verfugen.
  4. Im letzten Schritt bauen Sie die Armaturen ein.

Damit der Einbau schneller und unkomplizierter gelingt, sollten Sie Freunde um Hilfe bitten. Diese können Ihnen auch beim Positionieren der Eckbadewanne behilflich sein.

Teilen: