Alle Kategorien
Suche

Badewanne streichen - Anleitung für Heimwerker

Wenn Sie Ihre Badewanne passend im Interieur Ihres Badezimmers streichen wollen, so ist das kein Problem. Im Fachhandel bekommen Sie Farben und Haftgründe die auf dem Material der Badewanne haften und nach dem Streichen nicht gleich wieder abblättern.

So streichen Sie Ihre Badewanne.
So streichen Sie Ihre Badewanne.

Was Sie benötigen:

  • Haftgrund für Sanitäranlagen
  • Sanitärfarbe nach Wunsch
  • Pinsel
  • Lackrolle
  • Lackwanne
  • Malerkrepp
  • Spiritus

Vorbereitungen zum Streichen 

  1. Säubern Sie Ihre Badewanne sehr gündlich. Kalkreste und Seifenreste müssen zu einhundert Prozent entfernt werden. Wenn an den Stellen, an denen Sie Ihre Badewanne streichen noch Kalkflecken sind, dann platzt die Farbe nach kurzer Zeit ab.
  2. Spülen Sie die Putzmittelreste ab.
  3. Reinigen Sie Ihre Badewanne im Anschluss daran gründlich mit Spiritus.
  4. Spülen Sie die Spiritusreste sorgfältig ab.
  5. Lassen Sie die Badewanne komplett trocknen.
  6. Trocknen Sie die Badewanne nicht mit fusselnden Tüchern. Optimal sind fabrikneue Mikrofasertücher. Wenn Fusseln auf der Oberfläche der Badewanne sind, werden Sie diese eventuell nach dem Streichen der Badewanne sehen können.
  7. Kleben Sie die Silikonfugen rund um Ihre Badewanne exakt mit Malerkrepp ab.

So streichen Sie Ihre Badewanne

  1. Lesen Sie sich die Anweisungen des Herstellers auf den von Ihnen gewählten Produkten gründlich durch.
  2. Tragen Sie zuerst den Haftgrund auf und lassen Sie diesen gründlich durchtrocknen.
  3. Streichen Sie dann die Farbe mit der Lackrolle gleichmäßig und dünn auf Ihre Badewanne auf. In den Rundungen der Badewanne streichen Sie mit dem Pinsel.
  4. Lassen Sie den ersten Anstrich gut durchtrocknen und verfahren Sie genau so bei dem zweiten Farbanstrich auf Ihrer Badewanne.

Nun entfernen Sie das Malerkrepp und können sich über die neue Farbe Ihrer Badewanne freuen.

Teilen: