Alle Kategorien
Suche

Seemannsknoten - Anleitung zum Knoten binden

Seemannsknoten - Anleitung zum Knoten binden2:15
Video von helpster2:15

Seemannsknoten kann man nicht nur beim Segeln gut gebrauchen, auch beim Campen oder im Haushalt sind sie stets eine große Hilfe. Mit der richtigen Anleitung ist es gar nicht so schwer, die Knoten richtig zu binden.

Was Sie benötigen:

  • ein Seil (möglichst weich)

Es gibt unzählige Arten von Seemannsknoten. Selbst für einen Bootsführerschein muss man nicht alle Knoten lernen, sondern nur die Wichtigsten binden können. Der wahrscheinlich am häufigsten verwendete und sehr praktische Knoten ist der sogenannte Palstek. Der Palstek wird auch als „der König der Knoten“ bezeichnet und dient dazu eine feste Schlaufe zu binden.

Seile gibt es in verschiedenen Stärken und Härtegraden. Bergsteigerseile sind zum Beispiel sehr hart und unbiegsam, diese eignen sich wenig zum Knoten binden. Besorgen Sie sich am besten ein weiches, d.h. biegsames Seil in der Dicke eines Fingers oder dünner.

    So binden Sie einen Seemannsknoten richtig

    • Nehmen Sie das Seil in beide Hände, das Ende des Seils ragt ca. 20 Meter über Ihre rechte Hand hinaus. Das andere Ende des Seils kann beliebig lang sein.
    • Bilden Sie mit dem Stück Seil zwischen Ihren beiden Händen eine Schlaufe – und zwar so, dass das Seilstück, das oben liegt, nach rechts läuft. (Die soeben gebildete Schlaufe ist nicht die spätere Schlaufe des Palsteks, es ist nur eine Hilfsschlaufe.) Halten Sie die Schlaufe mit der linken Hand fest.
    • Mit der rechten Hand führen Sie das Ende des Seils von unten durch die Schlaufe. (Stellen Sie sich eine Schlange vor, die aus einem See heraus taucht). Ziehen Sie das Seilende nicht ganz durch die Schlaufe, sondern lassen Sie eine zweite Schlaufe entstehen (diese wird die später eigentliche Schlaufe des Seemannsknotens).
    • Das Seilende legen Sie nun von links nach rechts unter dem langen Seilende durch. (Stellen Sie sich vor, dass sich die Schlange um den Baum herum schlängelt).
    • Nun stecken Sie das Seilende wieder in die kleine Anfangsschlaufe. (Die Schlange taucht wieder in den See hinein.)
    • Jetzt ist der Seemannsknoten schon fast fertig, Sie müssen nur noch das kurze Ende sowie das lose Ende des Seils festziehen. Dabei zieht sich die ursprüngliche Schlaufe (der „See der Schlange“) ganz zu, während die zweite Schlaufe bestehen bleibt.
    • Fertig ist Ihr Seemannsknoten, der sogenannte Palstek. Als Eselsbrücke merken Sie sich einfach: "Die Schlange taucht aus dem See heraus, wickelt sich um den Baum herum und taucht wieder in den See hinein."

    Verwandte Artikel

    Redaktionstipp: Hilfreiche Videos