Alle Kategorien
Suche

Schuhe dehnen - so geht's

Schuhe dehnen - so geht's2:21
Video von Günther Burbach2:21

Da Maßschuhe für den Normalverdiener so gut wie unerschwinglich sind, werden Füße, die nicht vollständig der Norm entsprechen, meistens durch drückendes Schuhwerk geplagt. Handelt es sich bei den Peinigern um Exemplare aus Leder, können Sie die Schuhe zumeist an den betreffenden Stellen dehnen, um somit Abhilfe zu schaffen.

Was Sie benötigen:

  • Zeitungspapier
  • Alkohol
  • heißes Wasser
  • Lederfett
  • Wärmequelle

Drückende Schuhe können zu einer Qual werden

Es ist bestimmt schon jedem aufgefallen, dass nicht alle Schuhe, obwohl diese jeweils mit der gleichen Größe deklariert sind, gleich gut passen. Sie fallen immer unterschiedlich aus, was auch daran liegt, dass die festgelegten Größen von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich großzügig ausgelegt werden können.

  • Selbstverständlich sollten gerade Schuhe immer anprobiert werden, um festzustellen, ob die jeweilige Schuhform und die tatsächlichen Maße auch wirklich denen Ihres Fußes entsprechen. Die Hoffnung, dass sich das Schuhwerk schon "einlaufen" wird und sich somit von ganz allein durch Dehnen an den Fuß anpassen wird, wird sich oftmals leider nicht erfüllen.
  • Manchmal kommt es dazu, dass nicht die Passform oder der absolut perfekte Sitz für die Kaufentscheidung sorgt, sondern ganz andere Aspekte den Kaufimpuls auslösen, die dann das eigentlich wichtigste Kriterium, den richtigen Sitz der Schuhe, in den Hintergrund stellen. Wer sich hier nicht lange mit nicht wirklich passenden Schuhen quälen möchte, sollte diese mit einigen Hilfsmitteln versuchen zu dehnen.

Schlecht passendes Schuhwerk lässt sich recht einfach dehnen

Lederschuhe lassen sich durch das Zusammenwirken verschiedener Komponenten meist immer dehnen. Zum einen gehört Feuchtigkeit sowie Wärme und zum anderen ein gewisser Druck an der für die Unbequemlichkeit der Schuhe sorgenden Stelle.

  1. Fetten Sie Ihre betreffenden nicht gut sitzenden Schuhe von außen mit einem guten Lederfett ein.
  2. Reiben Sie die zu dehnenden Stellen von innen mit hochprozentigem Alkohol ein. Verwenden Sie so viel Rum, Weinbrand oder was auch immer Ihre Bar hergibt, dass das zu dehnende Material gut getränkt wird.
  3. Stopfen Sie die Schuhe nun mit zusammengeknülltem Zeitungspapier aus. Beachten Sie dabei, dass die zu dehnenden Gebiete besonders bedacht werden.
  4. Die noch fehlende Wärme kann durch einen Heizkörper beigesteuert werden. Lassen Sie die Schuhe nun durch einen solchen erwärmen.
  5. Nachdem Sie die Fußbekleidung auf diese Weise ca. 2 Stunden zum Dehnen bewogen haben, leeren Sie diese aus und ziehen Sie Ihre Schuhe wieder an.
  6. Sollte sich kein Erfolg eingestellt haben, wiederholen Sie diesen Vorgang mit mehr Alkohol, mehr Papier und längerer Wärmeeinwirkung.

Schuhe dehnen auf die harte Tour

  • Eine als besonders wirkungsvoll angepriesene Methode, bei der heißes Wasser in die Schuhe gegossen wird, welches nach kurzer Einwirkzeit dann wieder herausgeschüttet wird, um die noch nassen Schuhe dann mit den eigenen Füßen, die in dicke Strümpfe gehüllt wurden, zu dehnen, ist sicherlich nicht für jeden das Richtige. Auch werden viele Schuhe eine solche Behandlung sehr übel nehmen.
  • Ein zu einem Drittel mit Wasser gefüllter Gefrierbeutel, der in den Schuh eingelegt wird und dann gemeinsam mit dem Schuhwerk in die Gefriertruhe verbracht wird, soll bei der entstehenden Ausdehnung des Wassers den Schuh dehnen.

Angesichts solcher Methoden ist es vielleicht doch besser, ein entsprechendes Spray aus dem Schuhgeschäft mitzunehmen und dieses zu verwenden. Besonders teure Schuhe sollten doch lieber ihren Weg zu einem Schuhmacher finden. Ein Schuster verwendet in der Regel zum Dehnen von Schuhen unter anderem Harnsäure - was Sie nun nicht zu einer weiteren Methode der Schuhdehnung verleiten soll.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos