Was Sie benötigen:
  • Zeit
  • Kreativität

Aufbau des Aufsatzes

  • Eine persönliche Stellungnahme ist ein wichtiger Bestandteil im Deutschunterricht. Sie wird auch begründete Stellungnahme genannt und ist die Vorstufe der Erörterung, die in den unteren Klassen geschrieben wird. Auf dem Gymnasium wird gewöhnlich in der siebten Klasse mit der persönlichen Stellungnahme begonnen.
  • Der Aufbau der persönlichen Stellungnahme besteht aus einer Einleitung, den Argumenten, einer Schlussfolgerung und dem Schluss. Im Gegensatz zu den meisten Erörterungen ist die persönliche Stellungnahme nicht dialektisch aufgebaut, sondern verfolgt im Normalfall nur die Pro- oder nur die Kontraseite. Oft wird die persönliche Stellungnahme als Brief verfasst.

So schreiben Sie eine persönliche Stellungnahme

  1. Für den richtigen Aufbau einer persönlichen Stellungnahme müssen Sie mit einer zum Thema passenden Einleitung beginnen, die die Wichtigkeit des Sachverhalts in der Vergangenheit oder Gegenwart aufgreift und beispielsweise auf einen Zeitungsartikel oder einen persönlichen Bezug hinweist.
  2. Als Nächstes sammeln Sie die Argumente, mit denen Sie Ihr Gegenüber mit der persönlichen Stellungnahme überzeugen möchten. Formulieren Sie diese vom schwächsten zum stärksten Argument hin aus.
  3. Anschließend fassen Sie die wichtigsten Aussagen in einem Resümee zusammen. Dort soll klar werden, was Sie unterstreichen und wieso Sie die jeweilige Position vertreten.
  4. Im Idealfall sollten Sie nun im Schluss einen Bogen spannen, der die Einleitung und den Schluss verbindet. Sie können deshalb beispielsweise einen Ausblick auf die Zukunft geben und Ihre Meinung anschließen, was Sie glauben, wie sich der Sachverhalt entwickeln wird.