Alle Kategorien
Suche

Perlen auffädeln - so geht's ganz leicht

Perlen auffädeln - so geht's ganz leicht1:45
Video von Lars Schmidt1:45

Perlen auffädeln ist eigentlich ein Kinderspiel – so lange Faden und/oder Nadel nicht allzu dick sind. Was aber tun, wenn die Bastelarbeit einen stabilen oder doppelten Faden verlangt?

Was Sie benötigen:

  • (Bastel-) Perlen
  • Perlgarn, Knopflochseide, Nylonfaden oder anderen stabilen Faden
  • Nähseide
  • Perlennadel (oder lange, dünne Nähnadel)
  • oder besonders dicken Nylonfaden

Das ist Ihnen vielleicht auch schon passiert: Die Bastelanleitung empfiehlt die Verwendung eines stabilen, hinreichend reißfesten Garnes, die ausgesuchten Perlen haben aber kein ausreichend großes Loch, um das aufgefädelte, dann ja doppelt liegende Garn inklusive Nadel hindurch zu bekommen. In diesem Fall können Sie sich aber ganz einfach behelfen, indem Sie einen sogenannten „Hilfsfaden“ verwenden!

So funktioniert das Auffädeln der Perlen mit Hilfsfaden

  1. Nehmen Sie gewöhnliche, dünne Nähseide doppelt.
  2. Fädeln Sie die Nähseide durch das Öhr der Perlennadel, so weit, dass eine ca. 5 cm lange Schlaufe entsteht.
  3. In diese Schlaufe legen Sie nun den „richtigen“ Perlfaden so ein, dass etwa 10-15 cm wiederum doppelt liegen.
  4. Jetzt können Sie die Perlen mit der Perlennadel auffädeln.
  5. Schieben Sie die aufgefädelten Perlen anschließend über den Hilfsfaden auf den Perlenfaden.
  6. Achten Sie darauf, dass immer einige Perlen auf der doppelten Schlinge des Perlfadens verbleiben. So verhindern Sie, dass während des Auffädelns die beiden Schlingen auseinander rutschen. Das ist besonders wichtig, falls Sie einen recht „starren“ und glatten Nylonfaden verwenden!
  7. Sind alle Perlen verarbeitet, streifen Sie die restlichen „Halteperlen“ ebenfalls auf den Perlenfaden.
  8. Nun können Sie den Perlenfaden aus der Schlinge Ihres Hilfsfadens herausziehen.
  9. Ihre Perlen sind nun auf einem stabilen Faden aufgereiht, ganz ohne Mühe und „Finger verknoten“ beim Auffädeln!

Eine alternative Methode ist es, einen hinreichend dicken und „steifen“ Nylonfaden zu verwenden. Auf diesen können Sie die Perlen direkt, ganz ohne Nadel, auffädeln. Das Ergebnis ist dann allerdings nicht ganz so flexibel, also z.B. eher ein Halsreif als eine Halskette.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos