Alle Kategorien
Suche

PC mit Passwort schützen - so geht's

PC mit Passwort schützen - so geht's1:37
Video von Benjamin Elting1:37

Teilen Sie Ihr Büro mit anderen Personen? Haben Sie das Bedürfnis Ihren PC vor dem Zugriff anderer zu schützen? Mit diesem Bedürfnis sind sie nicht allein. Schützen Sie Ihren Computer mit einem Passwort und Sie sind vor ungebetenen Zugriffen sicher.

Erste Hilfe für Ihren PC durch ein Windowspasswort

  • Navigieren Sie über den Pfad „Start/Systemsteuerung/Benutzerkonten/Konto ändern“, um die Daten Ihres Benutzerkontos zu ändern und beispielsweise ein Passwort vergeben. Sie können hier auch Gastkonten erstellen und mit individuellen Rechten versehen. 
  • Wer nun auf Ihren Computer zugreifen möchte, wird zuvor nach dem Passwort gefragt, wenn Sie sich aus Ihrem Benutzerkonto abgemeldet haben. Sie können die Passwörter auch jederzeit ändern.
  • Wichtig: Auf diese Weise wird nur verschlüsselt, was unter „Eigene Dateien“ abgelegt wurde. Alles, was darüber hinaus auf der Festplatte liegt, ist nach wie vor für alle Nutzer zugänglich.

Ein BIOS-Passwort ist sicherer, aber nichts für Computerneulinge

  • Eine Alternative ist die Verwendung eines BIOS-Passwortes, es muss gleich nach dem Neustart des Computers eingegeben werden. Sie sollten den Rechner also immer herunterfahren, wenn diese Sicherung greifen soll.
  • Unterbrechen Sie zur Erstellung eines BIOS-Passwortes den Startvorgang Ihres PCs, indem Sie gleich nach dem Neustart eine Taste drücken, die auf dem Bildschirm benannt wird. Meist ist es die Taste „Entf“ oder „F2“.
  • Nun navigieren Sie durch das BIOS zu einer Rubrik, die beispielsweise mit „Sicherheit“ oder „Passwort“ überschrieben ist und vergeben selbiges. Oft liegt das BIOS in englischer Sprache vor, ändern Sie hier nichts, wenn Sie sich nicht sicher sind. Speichern Sie Ihre Änderung ab und verlassen Sie das BIOS. Nehmen Sie keine weiteren Änderungen vor, denn die könnten den Computer vorübergehend außer Betrieb setzen. Jeder Neustart wird nun für die Passworteingabe unterbrochen.
  • Seien Sie insbesondere bei der Passwortvergabe aufmerksam. Jemand, der Ihnen Böses will, versucht eventuell das Passwort zu knacken. Also vergeben Sie nie ein Passwort wie „123456“, „qwertz“ oder Ihr Geburtsdatum. Mit speziellen Tools lassen sich auch alle anderen Passwörter, solange es sich um Wörter aus dem Duden handelt, schnell herausfinden. Seien Sie kreativ und greifen Sie zu einer Kombination aus Buchstaben, Zahlen und wenn möglich auch Sonderzeichen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos