Alle Kategorien
Suche

Neue Hotmail-Adresse erstellen

Aus Hotmail ist Outlook geworden. Dennoch ist es sehr einfach, eine neue kostenlose Adresse zu erstellen, die mit zahlreichen Funktionen aufwartet.

Kommunikation per E-Mail ist längst ein gängiger Standard.
Kommunikation per E-Mail ist längst ein gängiger Standard.

Generelles zum Outlook-Account (ehemals Hotmail)

Outlook ist den meisten geläufig als praktisches Programm zur Verwaltung und Verarbeitung von E-Mails, Kontakten, Kalendereinträgen, Dokumenten und vielem mehr. Inzwischen ist Outlook im Web über den Browser oder Apps nutzbar, das Hotmail-Konto wandelte sich in Outlook.com um. Auf der Startseite von Outlook können Sie ein Microsoft-Konto erstellen und alle damit verbundenen kostenlosen Dienste nutzen.

Neben der Mail-Funktion bietet der Account viele weitere Features wie zum Beispiel kostenloses Online-Office, OneCloud (Online-Speicher), Zusammenführung von sozialen Kontakten wie Google Plus, Twitter und Facebook und vieles mehr. 

Sie können für Ihren neuen Outlook-Account eine bereits bestehende E-Mail-Adresse wie zum Beispiel von GMail oder Yahoo als Nutzernamen einsetzen. Allerdings empfiehlt es sich für weniger erfahrene Outlook-Nutzer, eine neue E-Mail-Adresse zu generieren. Wenn Sie bereits eine Hotmail-Adresse haben, müssen Sie nichts weiter tun, denn diese wurde automatisch in den Outlook-Webdienst übergeleitet.

So erstellen Sie eine neue Hotmail-Adresse

Mit wenigen Klicks können Sie ein Outlook-Konto erstellen. Nehmen Sie sich dennoch genügend Zeit, um sich mit dem neuen Account vertraut zu machen.

  1. Outlook-Startseite aufrufen. Rufen Sie die Outlook-Startseite auf und klicken Sie rechts unten auf den blauen Textlink "Jetzt registrieren".
    Bild -1
    © Alexandra Sensburg
  2. E-Mail-Adresse und Benutzernamen auswählen. Die E-Mail-Adresse ist zugleich Ihr Nutzername. Wählen Sie als Benutzernamen eine bestehende oder eine neue Adresse mit Klick auf den blauen Textlink "Neue E-Mail-Adresse anfordern". Die neue E-Mail-Adresse endet mit @outlook.de, @outlook.com oder @hotmail.com.
    Bild -1
    © Alexandra Sensburg
  3. Daten eingeben. Geben Sie Ihre Daten wie Name, Anschrift, Geburtsdatum und Telefonnummer ein.
    Bild -1
    © Alexandra Sensburg
  4. Starkes Passwort wählen. Wählen Sie ein Passwort, das mindestens aus einer neunstelligen Kombination von Großbuchstaben, Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen besteht. Dieses Passwort müssen Sie dann in das nächste Feld noch einmal eingeben.
    Bild -1
    © Alexandra Sensburg
  5. E-Mail-Adresse und Handynummer angeben. Im Falle, dass Sie Ihr Passwort vergessen, wird dieses wiederhergestellt. Dabei wird mittels Anruf, SMS oder E-Mail ein Code an Sie versandt. Diesen geben Sie dann in das jeweilige Formular ein und erhalten dadurch ein neues Passwort. Geben Sie daher Ihre alternative E-Mail-Adresse und/oder Handynummer an.
    Bild -1
    © Alexandra Sensburg
  6. Microsoft-Service-Vertrag durchlesen. Bevor Sie das Konto eröffnen, lesen Sie den Microsoft-Service-Vertrag und die Bestimmungen zu Datenschutz und Cookies genau durch.
    Bild -1
    © Alexandra Sensburg
  7. Outlook-Konto einrichten. Lösen Sie den Captcha-Code. Diesen sehen Sie als Bild. Sie können ihn auch als akustische Ansage abrufen. Anschließend klicken Sie auf "Konto erstellen".
    Bild -1
    © Alexandra Sensburg

Tipps zur Nutzung des Outlook-Kontos

Gleich nach der Anmeldung erhalten Sie eine Mail von Outlook. Diese enthält nützliche Informationen und Videos, wie Sie Ihr neues Konto nutzen können. Mit Ihrem Outlook-Konto erhalten Sie automatisch das kostenlose Online-Office. Ihre Dokumente werden online gespeichert und Sie können diese mit Ihren Kontakten gemeinsam gestalten.

Zu beachten bei dieser Online-Office-Version ist allerdings, dass Sie deren Dokumente zwar als Kopien herunterladen, das Programm selbst aber nicht offline nutzen können. Sie müssen daher besonders darauf achten, dass nicht Unbefugte darauf Zugriff nehmen. Ansonsten ist das ein gutes kostenloses Feature, das Sie auch mit Ihren mobilen Geräten und anderen Teilnehmern synchronisieren können.

Für wichtige persönliche Dokumente empfiehlt sich die Offline-Version von Office. Diese können Sie in verschiedenen Ausführungen entweder als Abo oder mit einer Einmalzahlung (als Dauerlizenz) kaufen. Der Vorteil der Abo-Version ist, dass Sie kostenlos immer die jeweils neueste Version nutzen können und das Abo kündigen können. Als Alternative bietet sich auch Libre Office oder Open Office an, die Sie kostenlos erhalten. Sie sind in der Lage, die erstellten Dokumente von Microsoft Office zu verarbeiten. 

Falls Sie wichtige Dokumente, Dateien oder Kontakte in Ihrem Outlook-Konto haben, müssen Sie darauf achten, dass dieses nicht gelöscht wird. Das ist dann der Fall, wenn Sie Ihr Konto nicht mindestens einmal im Jahr öffnen.

Da Sie nahezu alle Microsoft-Dienste und Social-Network-Dienste wie zum Beispiel Google Plus, Facebook, und Twitter mit Ihrem Microsoft Konto verbinden können, sollten Sie besonders auf ein gutes Passwort achten. Für die richtige Passwortwahl können Sie sich auf der Bürgerseite des BDI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) umsehen. Sie finden dort leicht verständliche und nützliche Tipps für ein sinnvolles Passwort.

Wie Sie sehen, gehen die Funktionen des Outlook-Accounts weit über die eines bloßen E-Mail-Kontos hinaus. Sie werden mit zahlreichen Programmen und Features ausgestattet. 

Teilen:

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Verwandte Artikel