Merkmale der romantischen Epoche in der Literatur

  • Sie sollten wissen, dass sich die Romantik zeitlich in drei verschiedene Phasen aufteilt, wobei die Erste, die sogenannte Frühromantik, ca. 1790 beginnt und die letzte Phase, die Spätromantik ca. Ende des 19. Jahrhunderts endet.
  • Wenn Sie an die Romantik denken, sollten Sie auf jedem Fall erwähnen, dass dies eine Zeit des Umbruchs ist, in der sich die Künstler von den strengen Normen der Klassik und der rationalen Denkweise lösen wollen und dagegen rebellieren. Die Romantik zählt als Gegenbewegung zur Aufklärung, der Klassik und des Rationalismus.
  • Ein Hauptmerkmal der Romantik, auf welches Sie in jedem Falle eingehen sollten, ist die Realitätsflucht der Dichter, die aufgrund der langen und strengen Krise und den Kriegen hervorkam, jedoch wussten die Dichter, dass diese Flucht niemals erfolgreich sein wird.
  • Weitere Merkmale, die Sie unbedingt erwähnen sollten, sind erst mal die Literatur für das Volk und nicht nur für hochgebildete Ausgewählte und dazu der Name dieser Art von Literatur, der sich Universalliteratur nennt.
  • Vergessen Sie bei Ihrer Zusammenfassung der Romantik auf keinen Fall das Gefühl, denn dies ist eines der wichtigsten Merkmale, Leidenschaft, Poesie und Sinnlichkeit wurden zu den Hauptthemen, neben dem Mysterium und den Geheimnissen.
  • Ebenso sollten Sie das besondere Merkmal der Romantik, die blaue Blume, die für innere Harmonie, die Heilung und die Unendlichkeit steht, nicht auslassen.

Besondere Vertreter der Romantik

  • Berühmte Autoren der Romantik sollten Sie in Ihrem Vortrag unbedingt mit einbringen. Die deutschen Autoren Joseph von Eichendorff und Friedrich Schlegel und die französischen Schriftsteller Victor Hugo, Honoré de Balzac und Théophile Gautier.
  • Um eine umfassende Zusammenfassung zu erreichen, ist es wichtig, dass Sie ebenfalls auf die weltweit bekannten deutschen Komponisten  Franz Schubert, Richard Wagner, Johannes Brahms und Robert Schumann eingehen. Bekannte Komponisten aus aller Welt, die unbedingt erwähnt werden sollten, sind Frédéric Chopin, Giuseppe Verdi, Friedrich Smetana und Pjotr Tschaikowskij.