Alle Kategorien
Suche

Maronen rösten - so geht's auf dem Grill

Gerade in Herbst und Winter sind Maronen eine echte Köstlichkeit. Sie werden auf Volksfesten und Weihnachtsmärkten angeboten und können Ihnen dabei helfen, sich gegen die Unwirtlichkeit der kalten Jahreszeit zu behaupten. Esskastanien können Sie jedoch nicht nur selber sammeln, sondern auch selber auf dem Grill rösten. Wie das geht, erfahren Sie hier:

Maronen sind eine schmackhafte Spezialität.
Maronen sind eine schmackhafte Spezialität.

Was Sie benötigen:

  • Esskastanien
  • Einen Grill
  • Eine Aluschale

So bereiten Sie die Maronen vor

  • Bevor Sie damit beginnen können, Maronen auf dem Grill zu rösten, sollten Sie sich natürlich erst einmal darum kümmern, eine ausreichende Menge Esskastanien zu organisieren. Hier können Ihnen Feinkostgeschäfte oder gut sortierte Supermärkte helfen. Am schönsten ist es natürlich, wenn Sie die Maronen selbst sammeln.
  • Wenn Sie die Maronen selbst vom Waldboden aufgelesen haben, empfiehlt es sich, sie bereits vor dem Transport von ihrem extrem stachligen, grünen Panzer zu befreien. Da die Stacheln auch vor Handschuhen keinen Halt machen, verwenden Sie hierfür am besten Hilfsmittel wie zwei Stöckchen oder eine kleine Zange und ein Messer.
  • Noch ehe Sie sich ans Rösten machen können, müssen Sie die Maronen noch einschneiden, damit sie beim Erhitzen nicht platzen. Das Einschneiden erfolgt mit einem scharfen Messer. Ritzen Sie ein Kreuz in die braune Außenhaut einer jeden Esskastanie, geben Sie jedoch Acht, den Kern dabei nicht zu verletzen.

So geht das Rösten vonstatten

  1. Heizen Sie den Grill ordentlich an und stellen Sie eine Alu-Grillschale darauf.
  2. Nun legen Sie die zu röstenden Maronen in diese Schale.
  3. Besprenkeln Sie die Esskastanien mit Wasser. Diesen Vorgang sollten Sie auch während des Grillens mehrfach wiederholen. Darin unterscheidet sich die Zubereitung auf dem Grill nicht von der im Backofen.
  4. Alles, was Sie nun noch tun müssen, ist, die Maronen gelegentlich zu wenden.
  5. Nach 20 Minuten auf dem Grill sollten Sie die erste Esskastanie probieren. Passen Sie auf, dass Sie sich dabei nicht die Zunge verbrennen. Ist die Kastanie noch nicht gar, müssen ihre Kameraden noch bis zu zehn weitere Minuten auf dem Grill ausharren.
  6. Danach gilt es, die braune Schale ebenso wie die pelzige Zwischenhaut zu entfernen und die frisch gegrillten Maroni zu genießen.
Teilen: