Lüfter sind anfällig für Staub

  • Meist verfängt sich mit der Zeit der Staub der Luft in den Lüftern der Computer.
  • Auch Laptops sind davor nicht geschützt, auch wenn die Öffnungen deutlich kleiner sind und sie auch nicht in Bodennähe stehen (wie viele Desktops).
  • Der Staub verfängt sich und stört die Luftströmung, was Überhitzung zur Folge hat.

So reinigen Sie den Laptop

Mehrere Wege führen ans Ziel:

  • Je nachdem, wie viel Erfahrung Sie haben, kann man den Laptop für die Reinigung aufschrauben. Der Vorteil ist, dass man direkten Zugriff auf den verschmutzen Lüfter hat und so gründlich reinigen kann. Doch Vorsicht! Nicht nur die Garantie geht verloren, Laptops sind oftmals schwieriger auseinander und wieder zusammen zu bauen als Desktop-PCs - und Ersatzteile kosten erheblich mehr.
  • Halten Sie einen Staubsauger in die Nähe des Lüfters. Dieser sollte allerdings auf die niedrigste Stufe eingestellt und nicht direkt in den Lüfter gehalten werden, denn der starke Sog beschädigt vielleicht Teile oder aber den Lüfter selbst (z.B. durch die plötzlich hohe Drehzahl des Lüfters). Im Handel gibt es spezielle PC-Staubsauger, die dafür geeigneter sind.
  • Ein Pinsel hilft ebenfalls sehr gut. Mit langen Borsten kann man durch die Schlitze auch versteckte Stellen erreichen und den Lüfter so vom Staub befreien. Gegebenenfalls nutzen Sie dann einen Staubsauger wie im zweiten Punkt beschrieben. Das Problem beim Pinsel ist oftmals, dass man den Staub nicht nach draußen, sondern nach drinnen befördert.
  • Pusten nützt nur im geringen Maße - aus den bereits genannten Gründen, dass der Staub eher nach innen als nach außen geblasen wird.