Alle Kategorien
Suche

Locken mit Küchenrolle machen - so machen Sie es richtig

Locken mit Küchenrolle machen - so machen Sie es richtig2:01
Video von Angela Fairy2:01

Wenn Sie einfach mal Locken ausprobieren wollen, brauchen Sie weder einen Friseur noch Lockenwickler. Machen Sie sich die Locken mit dem Papier der Küchenrolle.

Was Sie benötigen:

  • Küchenrolle
  • Schaumfestiger
  • Kamm
  • Haarklammern

So entstehen Locken mit der Küchenrolle

  1. Nehmen Sie zwei Blatt von einer Küchenrolle und drehen sie dieses zu einer kleinen festen Rolle. Fertigen Sie ca. 30 solcher Röllchen an.
  2. Die Haare sollen nur leicht feucht sein. Sonst dauert es zu lange, bis die Haare trocken sind und außerdem könnte die Küchenrolle durchweichen. Kneten Sie Schaumfestiger vom Haaransatz bis in die Spitzen der Haare. Wenn Sie keinen Schaumfestiger haben, geht auch normaler Haarfestiger oder Zuckerwasser. Sie müssen nur darauf achten, dass die Haare durch den Festiger nicht zu feucht werden.
  3. Kämmen Sie nun die Haare und frisieren Sie diese so, wie Sie diese später tragen wollen. Ziehen sie also auch den Scheitel, wenn Sie später einen Scheitel wünschen.
  4. Teilen Sie eine Partie Haare vom oberen Teil des Kopfes ab und kämmen die Strähne noch einmal durch. Legen Sie die Spitze der Strähne von oben in die Mitte eines Röllchens, dass Sie aus der Küchenrolle gefertigt haben, und wickeln die Haare in Richtung Kopf auf. Je weniger Haare Sie zu einer Strähne zusammenfassen, umso kleiner werden die Locken.
  5. Sie können auch die Mitte der Strähne etwas neben die Mitte des Küchenrollen-Lockenwicklers legen und diese Strähne zur Spitze hin um den Wickler spiralförmig wickeln. Dann erst Wickeln Sie den mit dem Wickler zum Kopf hin auf, so bekommen Sie korkenzieherartige Locken.
  6. Knoten Sie die beiden Enden der Wickler, die Sie aus der Küchenrolle gebastelt haben, zusammen und stecken Sie diese mit einer Haarnadel am Kopf fest.
  7. Verfahren Sie auf diese Weise mit allen Haaren und lassen die Haare auf diesen Wicklern trocknen. Das dauert recht lange. Da die Wickler, die Sie aus dem Papier der Küchenrolle gemacht haben, schön weich sind, können Sie mit diesen Röllchen auch gut schlafen, ohne dass es stört.
  8. Nehmen Sie die Wickler erst aus den Haaren, wenn alles trocken ist, und zupfen Sie die Frisur mit den Fingern in Form.

Sie können in gleicher Art auch mit Alufolie Lockenwickler machen. Diese Lockenwickler sind stabiler, aber auch härter und unangenehmer zu tragen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos