Alle Kategorien
Suche

Locken über Nacht - so benutzen Sie Lockenwickler richtig

Wer glatte Haare hat und doch gerne schöne Locken vorweisen möchte, sollte es mit Lockenwicklern probieren, die über Nacht in den Haaren bleiben. Wichtig ist es, das Haar gut vorzubereiten und die Lockenwickler richtig festzustecken. Wer Korkenzieherlocken haben möchte, sollte dünne Papilloten oder Schlangenwickler benutzen, sie kräuseln das Haar zu sehr dichten Locken. Heizbare Lockenwickler sind nicht geeignet, um sie über Nacht einzudrehen.

Lockenwickler zaubern tolle Locken.
Lockenwickler zaubern tolle Locken.

Was Sie benötigen:

  • Lockenwickler
  • Papilloten
  • Kamm
  • Schaumfestiger
  • Frisurhaube

So einfach entstehen Locken

Locken über Nacht sind keine Zauberei. Um auch bei schulterlangem oder noch längerem Haar schöne Locken zu erzielen, können Sie Lockenwickler unterschiedlicher Stärke verwenden. Bevor die Lockenwickler eingedreht werden, muss das Haar gewaschen und handtuchtrocken eventuell mit einem Schaumfestiger behandelt werden.

  1. Mit einem groben Kamm werden Strähnen abgeteilt: Beginnen Sie am Vorderkopf über der Stirn und arbeiten Sie sich zum Hinterkopf vor. Eine Strähne wird abgeteilt und hochgezogen, dann beginnt das Eindrehen von der Spitze zum Kopf hin. Die Strähnen müssen kleiner sein als der Wickler, sie sollten auch nicht zu dick sein, sonst trocknet das Haar ungleichmäßig und die Lockenpracht sieht verunglückt aus. Die Seiten werden anschließend ebenfalls vom Oberkopf her eingedreht.
  2. Verwenden Sie für langes Haar dicke Wickler, an den Seiten ist das Haar häufig etwas kürzer, dort können Sie mit kleineren Wicklern arbeiten. Generell gilt, je kleiner die Wickler, desto enger und dichter werden die Locken. Wickeln Sie Haare gleicher Länge immer auf gleiche Wickler.

Über Nacht zur schönen Frisur

  1. Der Handel bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Lockenwickler an, weiche Wickler stören über Nacht kaum. Gerade für das nächtliche Eindrehen sind Klettwickler gut geeignet, sie halten ohne weitere Befestigung in Form. Falls Sie klassische Wickler verwenden, achten Sie darauf, dass sich die Befestigung nicht unerwartet löst. Es gibt Kunststoffnadeln, die die Lockenwickler fest an ihrem Platz halten.
  2. Eine andere Lösung sind Lockenwickler, die eine eigene Befestigung haben; nach dem Eindrehen klappen Sie die Enden um, und die Wickler halten selbstständig. Spannen Sie über die eingedrehten Haare ein Tuch, diese Frisurhaube verhindert das Verfilzen, wenn Sie sich in der Nacht bewegen.
  3. Am nächsten Morgen können Sie die Wickler vorsichtig entfernen und die Haare zunächst mit einem groben Kamm auskämmen, bevor Sie eine Frisur legen. Mit Styling-Produkten können Sie jetzt dafür sorgen, dass die Lockenpracht den ganzen Tag über elastisch und schön bleibt.
Teilen: