Interessante Lesezeichen erstellen und in Google Chrome anzeigen

  • Unkompliziert können bei Google Chrome Lesezeichen über das Sternsymbol oben im rechten Bereich der Adressleiste beim Anzeigen einer geöffneten Internetseite festgelegt werden. Es wird ein Dialogfeld geöffnet. Hier können Sie einen bevorzugten Namen für das Internetportal eingeben. Unter „Bearbeiten“ ermöglicht Google Chrome das Anlegen „Neuer Ordner“. Wichtig ist, dass, im Gegensatz zu Adressen im E-Mail-Programm, Sie jedes Lesezeichen nur einem Ordner zuordnen können. Nach dem Schließen dieses Dialogfeldes wird das Lesezeichen in der Liste hinzugefügt. Sie können ebenso Lesezeichen durch Herunterziehen des aktuellen Links von der Adressleiste oder des Symbols vor der URL in Ihre Lesezeichenleiste bzw. in die Ordnerstruktur ablegen.
  • Die Lesezeichenliste wird im Browserfenster von Google Chrome unterhalb der Adressleiste angezeigt. Das können direkt URL mit entsprechendem Symbol sein oder angelegte Ordner zum Ablegen. Ist das nicht der Fall, überprüfen Sie unter dem Symbol mit den drei Strichen in der oberen rechten Ecke (Google Chrome anpassen) die Einstellungen. Unter „Lesezeichen“ finden Sie die Option „Lesezeichenleiste anzeigen“. Ist dieser Menüpunkt nicht aktiv, sehen Sie bei der Browseransicht unter dem Bereich "Tab" nur die Adressleiste.
  • Eine andere Variante zum Einstellen der Anzeige der Lesezeichen bei Google Chrome können Sie bei dem Symbol mit den drei Strichen rechts unter „Einstellungen“ vornehmen. Hier können Sie unter „Erscheinungsbild“, neben dem Punkt „Lesezeichenleiste immer anzeigen“ einen Haken setzen.
  • Bei Windows und Chrome OS können Sie die Tastenkombination "Strg Umschalttaste B" und bei Mac "Umschalttaste B" nutzen.
  • Ebenso verschieben Sie im Browserfenster Lesezeichen und Ordner durch Ziehen mit der Maus. Beim Klick mit der rechten Maustaste auf einer beliebigen Stelle der Leiste bzw. einem Element werden weitere Bearbeitungsvarianten angezeigt.
  • Mit dem Lesezeichen-Manager von Google Crome können Sie ebenso Veränderungen der Verzeichnisstrukturen und Bezeichnungen vornehmen sowie Lesezeichen/Favoriten exportieren bzw. von anderen Browsern importieren.