Alle Kategorien
Suche

Lederjacke selbst reinigen - so geht's richtig

Lederjacke selbst reinigen - so geht's richtig2:53
Video von Günther Burbach2:53

Auch eine Lederjacke wird dreckig. Es gibt viele Tipps, mit denen Sie Ihre Jacke einfach und unkompliziert selbst reinigen können.

Die Lederjacke gezielt von Flecken befreien.

Flecken auf einer Lederjacke bedürfen nicht immer einer professionellen Reinigung, denn es gibt einige Hausmittel. Lauwarmes Seifenwasser und ein einfacher Haushaltsschwamm beziehungsweise ein Tuch sind ein gutes Team gegen unkomplizierte Flecken.

Behandeln Sie die betroffenen Stellen mit dem Wasser und lassen Sie diese antrocknen. Ist die Stelle nur noch feucht, behandeln Sie das Material mit Lederfett. Im Anschluss kann die Jacke vollständig trocknen.

Bild -1
© Jana Kaszyda

Besonders ärgerlich sind Salz- oder Wasserablagerungen auf dem Leder. Sind diese Ränder noch frisch, reiben Sie die Jacke mit einem feuchten Baumwolltuch ab. Sind die Salzränder bereits eingetrocknet, tupfen Sie diese mit einem in Essig getränkten Schwamm ab. Auch Zitronenscheiben helfen gut gegen Salzränder.

Bild -1
© Jana Kaszyda

Auch eine Kartoffel kann beim Reinigen verschiedener Flecken zum Einsatz kommen. Durch die Stärke werden die Verschmutzungen gebunden. Anschließend können Sie die Jacke abbürsten. Einen Speckkragen können Sie mit einem fettabsorbierenden Lederspray in den Griff bekommen.

Bild -1
© Jana Kaszyda

Selbst reinigen in der Waschmaschine

Jacken aus Wildleder können Sie auch in der Waschmaschine selbst reinigen. Zur Reinigung eignen sich Lederwaschmittel, aber auch Feinwaschmittel oder ein mildes Haarshampoo. Beachten Sie außerdem immer die Hinweise zur Pflege des Herstellers und die verschiedenen Lederarten. Vermeiden Sie aggressive Reinigungsmittel.

  1. Wollprogramm wählen. Wählen Sie das Wollprogramm, drehen die Jacke auf links und legen sie allein in die Trommel. Ein Schleuderprogramm ist beim Waschen einer Lederjacke nicht anzuraten.
  2. Jacke aufhängen. Hängen Sie die Lederjacke zum trocknen auf einen einfachen Kleiderbügel. Vermeiden Sie das Trocknen in der prallen Sonne. Das Leder wird davon spröde und kann einreißen.
  3. Leder durchkneten. Kneten Sie die Jacke während des Trocknungsvorgangs immer wieder durch beziehungsweise bewegen Sie das Material. Dazu müssen Sie keinem besonderem Ablauf folgen, sondern nach Gefühl arbeiten. Das Ziel ist es, dass das Leder wieder geschmeidig wird, nachdem es durch das Waschen hart geworden ist.
  4. Mit Lederfett behandeln. Wenn die Jacke durchgetrocknet ist, sollten Sie die Jacke mit Lederfett behandeln. Dadurch behält das Leder seine Elastizität und Geschmeidigkeit.
Lederart Reinigungsempfehlung
Gedecktes Glattleder milder Reiniger, regelmäßige Lederversiegelung                  
Anilinleder Lederreiniger, zur Vorbeugung Lederversiegelung auftragen
Rauleder Lederreiniger, zur Vorbeugung Lederimprägnierer
Kunstleder Seifenwasser

Eine Lederjacke ist empfindlich und die Reinigung erfolgt anders, als bei anderen Stoffen. Das bedeutet nicht, dass eine solche Jacke nur von einer professionellen Reinigung wieder frisch und sauber wird. Auch das Waschen zu Hause ist möglich. 

Sollten sich Flecken mit den oben genannten Maßnahmen nicht zufriedenstellend entfernen lassen, vermeiden Sie den Einsatz von aggressiveren Mitteln. In diesem Falle sollten Sie sich besser an einen Reinigungsservice wenden.

 

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos