Alle Kategorien
Suche

Kratzer aus Kunststoff entfernen

Kratzer aus Kunststoff entfernen - so gelingt's1:21
Video von Günther Burbach1:21

Kleine Kratzer aus Kunststoff zu entfernen, ist in der Regel kein Problem. Sie benötigen dazu oft nur Hausmittel und ein wenig Fingerspitzengefühl.

Kleine Schrammen aus Kunststoff polieren

Sichtbare Kratzer, die Sie aber mit den Fingerspitzen nicht ertasten können, lassen sich auspolieren. Sie benötigen Zahnpasta und zwei weiche Lappen. Statt der Paste können Sie auch ein Poliermittel für Plexiglas verwenden.

1. Polierpaste dosieren. Achten Sie darauf, nur ganz wenig des ausgewählten Mittels auf ein weiches Tuch zu geben. 

Geben Sie das Poliermittel auf das Tuch.
Geben Sie das Poliermittel auf das Tuch. © Roswitha Gladel

2. Kreisende Bewegungen. Reiben Sie die Politur mit sanftem Druck in kleinen Kreisen über die Kratzer im Kunststoff. Die Pasten, auch Zahncreme, enthalten sehr feine Schleifpartikel, die ein wenig des Materials abtragen. So wird die Oberfläche wieder glatt.

Reiben Sie kreisend über die Kratzer.
Reiben Sie kreisend über die Kratzer. © Roswitha Gladel

3. Reste feucht abwischen. Feuchten Sie das zweite Tuch leicht an und wischen Sie die Reste der Politur ab. Falls die Kratzer nicht völlig verschwunden sind, wiederholen Sie den Vorgang.

Feucht abschwischen.
Feucht abschwischen. © Roswitha Gladel

Tiefe Kratzer beseitigen

Wenn Sie den Kratzer deutlich mit den Fingern spüren, ist das Polieren zu mühsam. Besorgen Sie sich feines Schleifpapier. Ferner benötigen Sie Politur und weiche Lappen.

1. Tiefe abschätzen. Fahren Sie mit dem Finger über den Kratzer. Wenn Sie diesen spüren, müssen Sie mit Schleifpapier arbeiten.

Spürbarer Kratzer
Spürbarer Kratzer © Roswitha Gladel

2. Kratzer abschleifen. Reiben Sie das Papier quer zur Richtung des Kratzers mit sanftem Druck über den Kunststoff. Tragen Sie nicht zu viel ab. Es genügt, wenn der Kratzer nicht mehr spürbar ist.

Mit Schleifpapier anschleifen
Mit Schleifpapier anschleifen © Roswitha Gladel

3. Mit weichem Tuch polieren. Pusten Sie die Späne weg. Reiben Sie anschließend mit einem weichen Lappen, der etwas Politur enthält, über die abgeschliffene Stelle.

Polieren
Polieren © Roswitha Gladel

4. Abwischen. Wischen Sie das Mittel zum Schluss mit einem angefeuchteten Tuch ab.

Abwischen
Abwischen © Roswitha Gladel

Sehr tiefe Kratzer lassen sich aus den meisten Oberflächen nicht spurlos entfernen. Fachbetriebe für Autoaufbereitung können diese aber mit Acryl verfüllen und anschließend mit einer Maschine polieren.

Kratzerentfernung im Überblick

In der Tabelle finden Sie Tipps, welche Methode jeweils den größten Erfolg verspricht.

Kratzertiefe und empfohlene Methode
Tiefe Methode

Kratzer kaum sichtbar und nicht spürbar

Kunststoff wirkt eher matt als verkratzt.

Mit Polierpaste auspolieren.

Kratzer deutlich sichtbar

Vertiefung ist mit den Fingerspitzen gerade spürbar.

Mit Schleifpapier glätten.

Anschließend auspolieren.

Kratzer deutlich als Vertiefung sichtbar und spürbar

Tiefe von mehr als 1/10 mm

 

Verfüllen im Fachbetrieb nötig oder Austausch des Teils.

So vermeiden Sie Beschädigungen

Tiefe Kratzer lassen sich aus Kunststoff kaum entfernen. Versuchen Sie daher zu verhindern, dass Schäden im Kunststoff entstehen. Verwenden Sie beispielsweise keine spitzen und scharfen Gegenstände in der Nähe von Flächen aus Kunststoff.

Entfernen Sie Staub mit äußerster Vorsicht. Die kleinen Partikel sind hart und hinterlassen Spuren auf Kunststoff, wenn Sie diese wegwischen. Verwenden Sie einen weichen Pinsel oder Druckluft zum Reinigen.

Wischen Sie anschließend mit einem weichen Tuch, das mit Spülmittellösung oder einem Spezialreiniger getränkt ist, nach. Nehmen Sie niemals ein trockenes Tuch zum Putzen.

Empfindliche Flächen wie Displays sollten Sie immer mit einer Schutzfolie vor Kratzern schützen. Die Folien stellen die sogenannte Opferschicht dar. Sie sind weich, zäh und verkratzen im Laufe der Zeit. Auf diese Art schützen Sie die darunter liegende Fläche. Eine zerkratzte Folie lässt sich leicht erneuern.

Tipps im Überblick:

  • Staub wegblasen oder mit weichem Pinsel entfernen.
  • Mit feuchtem Tuch abwischen, nie mit einem trockenen.
  • Empfindliche Flächen durch Folien schützen.

Das Problem ist, dass viele Kunststoffe eine weiche Oberfläche haben und sich Kratzer auf Dauer kaum völlig vermeiden lassen. Gut zu wissen, wie Sie kleine Schäden selber beheben können.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos