Was Sie benötigen:
  • spezielle Glas-Politur
  • Poliermaschine mit Filzpad
  • Eimer mit lauwarmen Spülmittelwasser
  • mehrere weiche Tücher

Die Windschutzscheibe wird bei Regen stark beansprucht, da die Scheibenwischer ständig darüber reiben. Befinden sich auf dem Glas Schmutzpartikel wie Sand, kommt es schnell zu kleinen Kratzern. Und auch im Winter, wenn man mit einem Eiskratzer die Windschutzscheibe freikratzt, entstehen hässliche Kratzer. Damit Sie wieder freie Sicht haben, können Sie versuchen, leichte Kratzer aus der Windschutzscheibe zu polieren, hierfür gibt es spezielle Glaspolituren.

So entfernen Sie Kratzer an der Windschutzscheibe

  1. Besorgen Sie sich im Fachhandel oder im Internet Glaspolitur, die für Autoglas geeignet ist. Hier käme zum Beispiel NIGRIN MicroTec Glaspolitur oder eine der GLAS LLAGA Polituren infrage. Zudem empfiehlt es sich, eine Poliermaschine zu verwenden, da diese effektiver polieren kann, als man das von Hand könnte.
  2. Die Windschutzscheibe wird vor dem Polieren gründlich gereinigt, damit kein Schmutz und keine hartkörnigen Partikel auf der Scheibe sitzen und beim Polieren nur für neue Kratzer sorgen. Am besten nehmen Sie hierzu einen kleinen Eimer mit lauwarmem Spülmittelwasser und ein weiches Tuch zum Putzen, sowie ein weiteres, weiches Tuch zum anschließenden Trockenreiben.
  3. Ist die Windschutzscheibe sauber und trocken, stellen Sie die Poliermaschine auf die richtige Stärke ein. Das ist sehr wichtig, damit man nicht mehr Schaden anrichtet, als zu entfernen. Die Maschinendrehzahl sollte daher zwischen 1200-1700 r/pm betragen. Ein Wert von 1300 ist meistens optimal und wird selbst von einigen Politurherstellern empfohlen.
  4. Jetzt wird die fertige Politur (gegebenenfalls vorher schütteln) auf das Politurpad (Filz) gegeben und mit kreisenden Bewegungen und nur leichtem Druck auf die Windschutzscheibe aufgetragen, sodass alle Kratzer damit vollständig bearbeitet werden. Bei manchen Polituren ist es nötig, dass Sie das Politurpad vorher mit Wasser anfeuchten, achten Sie auf die Herstellerangaben.
  5. Das Politurpad sollte nicht austrocknen, geben Sie immer wieder neue Politur darauf, wenn Sie merken, dass es zu trocken wird. Denn ansonsten bekommen Sie nur noch mehr Kratzer in Ihre Windschutzscheibe. Wenn Sie die Kratzer im Glas nicht mehr sehen können, sind Sie fertig und können die restliche Politur mit einem weichen Tuch abwischen. Wenn nötig, können Sie die Windschutzscheibe danach noch einmal nass reinigen.

Tiefe Kratzer werden Sie jedoch nicht rauspolieren können. Wenn die Kratzer zu tief sind oder wenn Sie sogar Steinschläge in der Windschutzscheibe haben, sollte das Glas ausgetauscht oder von einem Fachmann behandelt werden. Generell gilt hier, wenn Sie sich unsicher sind, lassen Sie von Anfang an einen Fachmann die Kratzer aus der Windschutzscheibe entfernen, bevor Sie durch eigenes Polieren Ihre Scheibe erst recht zerkratzen.