Alle Kategorien
Suche

Keine Werbung bei Firefox - so verhindern Sie Pop-ups

Keine Werbung bei Firefox - so verhindern Sie Pop-ups1:04
Video von Benjamin Elting1:04

Oft öffnen sich im Internet unerwünscht neue Fenster: Pop-ups. In Mozilla Firefox können Sie einen Blocker aktivieren, um keine Werbung mehr zu sehen.

Pop-ups - Werbeanzeigen im Internet

Bei Pop-ups handelt es sich um eine bestimmte Art der  Internetwerbung. Übersetzt heißt der Name "aufploppen". Dieser Name ist Programm. Wenn Sie auf eine Website gehen, öffnet sich ungefragt ein weiteres Browserfenster mit Werbung. Durch das Überdecken der gewünschten Inhalte, erhält diese Werbeform Aufmerksamkeit.Gehen sie häufig auf, ist jeder Nutzer genervt. Sogenannte Pop-up-Blocker verhindern das. Bei einigen Browsern wie dem Mozilla Firefox, benötigen Sie keine zusätzlichen Adblock Erweiterung gegen diese sich neu öffnenden Webseiten.

So erhalten Sie keine Werbung im Firefox

Damit Sie keine Werbung beim Surfen durch das Internet erhalten, können Sie in wenigen Schritten im Internetbrowser Mozilla Firefox den Pop-up-Blocker aktivieren.

  1. Firefox öffnen. Öffnen Sie Ihren Mozilla Firefox Browser, da Sie die Änderungen direkt darin vornehmen können.
    Bild -1
    © Sandra Hett
  2. Einstellungen aufrufen. Nun klicken Sie oben in der Menüzeile Ihres Browsers auf den Punkt „Extras“ und anschließend auf „Einstellungen“.
    Bild -1
    © Sandra Hett
    Bild -1
    © Sandra Hett
  3. Inhalt auswählen. Als Nächstes öffnet sich ein neues Fenster, das in sieben Kategorien unterteilt ist: „Allgemein“, „Tabs“, „Inhalt“ „Anwendungen“, „Datenschutz“, „Sicherheit“ und „Erweitert“. Um Pop-ups zu blockieren, klicken Sie auf die Kategorie „Inhalt“.
    Bild -1
    © Sandra Hett
  4. Pop-ups blockieren. Anschließend klicken Sie neben den Punkt „Pop-up-Fenster blockieren“ in das Kästchen. Wenn sich nun ein Haken im Kästchen befindet, haben Sie die Einstellung „Pop-up blockieren" aktiviert.
    Bild -1
    © Sandra Hett
  5. Ausnahmen hinzufügen. Klicken Sie nun rechts neben dem Punkt „Pop-up-Fenster blockieren“ auf den Button „Ausnahmen“. Es öffnet sich ein neues Fenster, in dem Sie ausgewählten Websites das Öffnen von Pop-ups erlauben können.
    Bild -1
    © Sandra Hett
  6. Webadresse eingeben. Geben Sie die vollständige Webadresse unter dem Punkt „Adresse der Website“ ein und klicken auf den Button „Erlauben“. Bestätigen Sie Ihre Einstellungen mit „Schließen“.
    Bild -1
    © Sandra Hett
  7. Einstellung speichern. Schließlich bestätigen Sie Ihre Einstellungen mit einem Klick auf „Ok“ und schließen Ihren Browser. Beim nächsten Neustart hat Firefox Ihre Einstellungen übernommen und verhindert das Öffnen von unerwünschter Werbung.
    Bild -1
    © Sandra Hett

Einige Pop-ups sehen aus wie gewöhnliche Programmfenster. Sie werden nicht von Firefox blockiert.

Tipps gegen Pop-ups

Wenn Sie durch das Internet surfen, besteht die Möglichkeit, dass Sie Programme bzw. Dienste benötigen, um alle Inhalte der Webseite aufzurufen. Durch den Pop-up Filter wird das untersagt. Fügen Sie die Seite als Ausnahme hinzu.

Geben Sie Webseiten nur dann die Erlaubnis zum Öffnen von Pop-ups, wenn Sie dieser wirklich vertrauen. Falls Sie sich einer Webseite unsicher sind, versuchen Sie vorab in diversen Suchmaschinen Informationen über diese Website einzuholen. In vielen Foren im Internet diskutieren User über die verschiedensten Webseiten.

Werden Pop-ups trotz dieser Einstellung im Browser angezeigt, lohnt ein Virenscan. Malware schaltet den Blocker aus. Das gilt auch, wenn die Werbung sich plötzlich im neuen Tab öffnet.

Werbung zu sperren ist gelingt in wenigen Klicks. Denken Sie aber daran bei für sie wichtigen Seiten Ausnahmen hinzuzufügen, wenn sich einige Funktionen nicht mehr im neuen Fenster öffnen lassen. Entspanntem Surfen im Internet steht nichts mehr im Wege. Keine nervige und aufdringliche Werbung belastet.

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Verwandte Artikel