Werbeblocker im Firefox einsetzen

Bild 1

Beinahe überall, wo Sie sich bewegen, werden Sie mit Werbung konfrontiert. Manchmal nehmen Sie das schon gar nicht mehr bewusst wahr. Da sind Autos beklebt und Schaufensterscheiben locken mit Angeboten.

  • Ja, sogar auf Fahrkarten der öffentlichen Verkehrsmittel oder auf den Papierhandtüchern der WCs in Gaststätten und Lokalen sind Empfehlungen und Reklame aufgedruckt. Sicherlich stört Sie das kaum, da Ihnen diese Meldungen nicht direkt aufgezwungen werden, sondern eben einfach zum alltäglichen Leben dazugehören.
  • Anders sieht es da beispielsweise beim Fernsehen oder beim Gang ins Internet aus. Die Werbepausen in Filmen oder die Banner und Pop-ups beim Surfen, die werden Ihnen aufgezwungen, da diese Ihr eigentliches Vorhaben unterbrechen und stören. Um dem beim Browser Firefox entgegenzuwirken, haben viele Werbeblocker in Form von Erweiterungen installiert und der Pop-up-Blocker ist aktiv.
Bild 2

Deaktivieren der Blockmaßnahmen

  1. Manchmal erkennen Ihre Werbeblocker aber auch solche Aktivitäten als Reklame an, die Sie benötigen. Zum Beispiel bei Onlineshops oder Downloadangeboten ist es oft gefordert, diese Schutzmechanismen zu deaktivieren, da sonst ein bestimmter Vorgang nicht fortgesetzt werden kann.
  2. In diesem Fall sollten Sie zuerst alle installierten Erweiterungen zwar nicht deinstallieren, aber jedoch vorerst ausschalten. Gehen Sie dazu in die Menüs "Extras" und "Add-ons" und klicken dort den Menüpunkt "Erweiterungen" an. In der nun aufgeführten Liste suchen Sie jetzt die entsprechenden Programme, beispielsweise AdblockPlus, und nutzen rechts den Button "Deaktivieren".
  3. Das allein reicht aber noch nicht. Auch der Pop-up-Blocker von Firefox muss noch gebremst werden. Hier öffnen Sie die Menüs "Extras" und "Einstellungen". Im Bereich "Inhalt" finden Sie die drei Optionen zum Zulassen von Java und Pop-ups und zum Aktivieren der Erlaubnis zum Laden von Grafiken. Diese drei Optionen müssen bei manchen Internetoptionen akzeptiert werden.
Bild 4

Aktivieren Sie also wahlweise eine oder alle dieser Schutzmaßnahmen, indem Sie die Häkchen davor setzen. Sobald Ihre Arbeit beendet ist, vergessen Sie nicht, Erweiterungen und Erlaubniszusagen wieder auf den alten sicheren Stand zurückzusetzen.