Alle Kategorien
Suche

Ist Fenchelgrün essbar? - So können Sie es verwenden

Ist Fenchelgrün essbar? -  So können Sie es verwenden1:55
Video von Benjamin Elting1:55

Ja, Fenchelgrün ist essbar. Für die richtige Verwendung brauchen Sie nur ein paar Dinge wissen. Welche, erfahren Sie hier.

Fast alles am frischen Fenchel ist essbar

  • Zugegeben, Fenchel ist nicht jedermanns Sache. Das liegt am  intensiven Aroma, das von süßlich über herb bis anisartig reicht. Dafür verantwortlich sind die ätherischen Öle. 
  • Falls Sie aber das Gemüse für essbar halten, dürfen Sie sich über die gesunden Inhaltstoffe freuen. Nicht nur in der Knolle, sondern auch im Fenchelgrün sind Mineralstoffe, Kalzium, Magnesium, Vitamin A und Vitamin C enthalten.

Das Fenchelgrün in der Küche verwenden

  • Immer wieder wird bei der Zubereitung der Knolle das frische Fenchelgrün in den Biomüll entsorgt. Das muss nicht sein - denn es ist nicht nur essbar, sondern auch würzig.
  • Verwenden Sie es ähnlich wie Petersilie. Waschen Sie es gründlich, schneiden Sie die holzigen Anteile ab und hacken Sie den Rest klein. Garnieren und würzen Sie damit delikate Gerichte aus Fisch, Fleisch und Salat. Ebenso schmeckt es zu Gemüsen aus Blumenkohl und Kohlrabi.
  • Allerdings sollten Sie sparsam damit umgehen. Denn bei übermäßiger Dosierung dominiert das Aroma vom Fenchelgrün schnell den Geschmack der anderen Zutaten. 
  • Damit das frische Grün auch längere Zeit essbar bleibt, bewahren Sie es im Gemüsefach Ihres Kühlschrankes auf. Am besten verpacken Sie es nach dem Waschen in ein verschließbares Kunststoffgefäß oder in Klarsichtfolie. Nach spätestens drei Tagen muss es verbraucht werden. Danach beginnen die feinen Blätter schlaff und welk zu werden und sie verlieren deutlich an Aroma und Würzkraft.
  • Selbst wenn Sie eine größere Menge Fenchelgrün übrig haben, brauchen Sie es nicht wegwerfen. Gefrieren Sie es ein oder konservieren Sie es in Öl.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos