Alle Kategorien
Suche

Hosenweite - so messen Sie sie richtig

Eine optimal passende Hose zu finden kann sich manchmal recht schwierig gestalten. Insbesondere an der Hüfte und am Bund sollte sie nicht zu eng sitzen, sonst sind unschöne Einschnürungen nur allzu oft die Folge.

Die richtige Hosenweite ist Grundvoraussetzung für den Tragekomfort einer Hose.
Die richtige Hosenweite ist Grundvoraussetzung für den Tragekomfort einer Hose.

Was Sie benötigen:

  • Maßband
  • Zollstock
  • Bindfaden
  • Optimal passende Hose(n)

Verschiedene Arten die Hosenweite richtig zu messen

  • Die Hosenweite bzw. die Bundweite können Sie am besten selbst bestimmen, indem Sie zum Messen oberhalb Ihrer Hüftknochen ansetzen. Sie sollten dabei nicht den Bauch einziehen, Sie wollen doch schließlich, dass Ihre neue Hose einen gewissen Komfort bietet und Ihnen beim Tragen nicht die Luft raubt. Des Weiteren sollten Sie während des Vermessens nicht verspannt sein und möglichst aufrecht stehen.
  • Zum Messen der benötigten Hosenweite können Sie ein Maßband oder auch wahlweise einen Bindfaden benutzen, sollte ersteres bei Ihnen im Haushalt nicht vorhanden sein. Das Band oder den Bindfaden legen Sie wie oben beschrieben an, führen Sie es/ ihn ein Mal um Ihren Körper waagerecht herum und tragen Sie den gemessenen Umfang ab. Haben Sie einen Bindfaden verwendet, so halten Sie die Stelle des Fadens fest, an der er Ihren Körper ein Mal umrundet hat und legen Sie ihn stramm neben einen Zollstock oder ein anderes vergleichbares Maßinstrument. Nun können Sie sehen wie viele Zentimeter Ihr Umfang an besagter Stelle beträgt. Teilen Sie diese Zahl nun durch 2, dann erhalten Sie Ihre passende Hosenweite bzw. Bundweite. bei dem Messvorgang können Sie sich bestenfalls noch von einem Freund/ einer Freundin helfen lassen. Das Ergebnis wird dann umso genauer.
  • Alternativ können Sie auch ein paar Hosen, die Ihnen gut passen, zur Hilfe nehmen. Legen Sie diese zugeknöpft platt auf eine ebene Fläche vor sich und messen Sie die jeweilige Bundweite von einem Ende zum anderen. Berechnen Sie am besten den Durchschnittswert der verschiedenen Weiten, damit die Wahrscheinlichkeit größer wird, dass Ihnen die später gekaufte Hose auch passt. Besitzen sie beispielsweise drei gut sitzende Hosen, so rechnen Sie die Weiten der Hosen (in cm) zusammen und teilen Sie die Summe durch 3.
  • Wollen Sie Ihre Hosenweite in die Maßeinheit Inch umrechnen, so teilen Sie den Bundumfang (zweifache Bundweite) durch 2,54.
Teilen: