Alle Kategorien
Suche

Eine Jeans enger machen - so geht's unauffällig

Eine Jeans enger machen - so geht's unauffällig2:12
Video von Brigitte Aehnelt2:12

Das enger machen einer Jeans ist nicht ganz einfach. Dennoch ist es möglich, die Jeans unauffällig zu ändern, ohne dass dabei der Schnitt verloren geht.

Was Sie benötigen:

  • Kleine Schere
  • Nadel
  • Starkes Nähgarn
  • Stecknadeln

Wenn die Jeans nicht mehr richtig passt und zu weit geworden ist, dann müssen Sie auf das tragen der Hose aber nicht verzichten. Denn auch eine Jeans können Sie unauffällig enger machen.

Eine Jeans selber abändern

  • Wenn die Jeans zu lang ist, dann ist es kein großes Problem, die Hose einfach zu kürzen. Anders sieht es aber aus, wenn die Jeans zu weit ist.
  • Der Hosenbund ist oft sehr feste genäht, an den Beinen sind doppelte Nähte und andere Stellen zum enger machen sind nicht vorhanden.
  • Daher ist es hilfreich, wenn die Jeans an mehreren Stellen zuerst aufgetrennt und dann enger gemacht wird.
  • Mit ein bisschen Geduld und kräftigem Nähgarn bekommen Sie so jede Jeans wieder in die perfekte Passform.

Jeans am Bund enger machen

  1. Wenn Sie die Jeans in der Bundweite enger machen möchten, dann gelingt Ihnen das am besten, wenn Sie den Bund auf der Rückseite an zwei Stellen abtrennen.
  2. Legen Sie die Jeans dafür mit der Rückseite nach oben und orientieren Sie sich an der breiten Naht zwischen den Gesäßtaschen.
  3. Trennen Sie den Bund für ca. 5 cm über den Gesäßtaschen auf. Dazu müssen Sie sehr wahrscheinlich zwei Nähte auftrennen, bis der Bund an diesen Stellen ganz ab ist.
  4. Dann fassen Sie den abgelösten Hosenbund und schlagen diesen doppelt. Den doppelten Bund nähen Sie nun mit kleinen Stichen und starkem Nähgarn zusammen.
  5. Nun legen Sie den enger gemachten Bund wieder auf die Hose und können den Stoff zusammen nähen.

Die Jeans an den Beinen enger machen

  • Eine doppelte Naht hat die Jeans meist an den Außenseiten. Am inneren Beinteil ist meist nur einen einfache naht, die Sie zum enger machen sehr gut nutzen können.
  • Damit die Jeans nach dem enger machen aber auch noch gut sitzt und keine Beulen bekommt, müssen Sie diese Naht großzügig auslaufen lassen.
  • Daher trennen Sie immer ein paar Zentimeter mehr auf, um dann langsam in die alte Naht überzugehen.
  • Markieren Sie sich die Stelle der Jeans, die Sie enger machen möchten mit einer Stecknadel und drehen Sie die Jeans dann auf links.

So nähen Sie die Jeans enger

  1. Trennen Sie die Naht an dieser Stelle entsprechend lang auf.
  2. Mit starkem Nähgarn beginnen Sie jetzt ein paar Zentimeter über der Markierung mit der Naht.
  3. Nähen Sie die Jeans Millimeter für Millimeter enger und lassen Sie die naht noch ein bis zwei Zentimeter weiter laufen, bevor Sie dann auf der ursprünglichen Naht der Jeans angekommen sind.
  4. Falls Sie nun zu viel Stoff an dieser Stelle übrig haben, schneiden Sie diesen ungefähr einen halben Zentimeter von der neuen Naht entfernt ab und fassen ihn ein, damit er nicht ausfransen kann.

So können Sie eine Jeans an jeder beliebigen Stelle enger machen. Damit später auch alles gut passt, probieren Sie die Hose beim Abstecken an und nehmen Sie immer ein reißfestes Nähgarn.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos