Alle Kategorien
Suche

Holz spachteln - so geht es

Holz spachteln - so geht es3:09
Video von Brigitte Aehnelt3:09

Sie renovieren ein altes Holztreppenhaus, ein Möbelstück oder eine Holztür? Risse und Beschädigungen im Holz sollten Sie nicht einfach streichen. Der Lack deckt diese Fehler nicht ab. Eine glatte Oberfläche erreichen Sie auf diese Weise nicht. Erfahren Sie hier, wie Sie Holz spachteln und es so dauerhaft wieder verschönern.

Was Sie benötigen:

  • Holzkitt
  • Sägemehl
  • Holzleim
  • Spachtel
  • Schleifpapier

Mit Spachteln lassen sich Beschädigungen im Holz schnell wieder beseitigen.

Das passende Spachtelmaterial für Holz

  • Holz ist ein lebendiger Werkstoff. Dies gilt auch, wenn Sie es mit altem Holz zu tun haben. Spachteln Sie nicht Gips oder Reparaturputz auf Ihr Holz. Beide Materialien gehören wegen ihrer unterschiedlichen Eigenschaften nicht zusammen. Schon nach kurzer Zeit wird die Masse aus den gespachtelten Löchern im Holz herausbröseln.
  • Benutzen Sie Holzkitt. Sie finden diesen Spezialkitt zum Spachteln von Holz in jedem gut sortierten Baumarkt. Er wird in unterschiedlichen Farben angeboten. Mischen Sie verschiedene Farben, um den passenden Farbton richtig zu treffen.
  • Zur Reparatur von Holz ist auch flüssiges Holz geeignet. Dies eignet sich besonders für größere Flächen, die Sie sonst sehr aufwendig spachteln müssten. Flüssiges Holz ist teuer. Überlegen Sie, ob Sie die Schäden nicht doch mit dem günstigeren Holzkitt spachteln wollen.
  • Eine Reparaturmasse zum Spachteln von Holz können Sie auch selbst machen. Rühren Sie dafür Sägemehl mit etwas Holzleim zu einer zähen Paste an. Benutzen Sie am besten Holzmehl ohne Lackreste, das Sie gerade von dem zu reparierenden Stück Holz geschliffen haben. So erhalten Sie beim Spachteln den gleichen Farbton.
  • Spachteln Sie Holz im Außenbereich, benutzen Sie Reparaturmasse, die dafür besonders geeignet ist. Die Witterungseinflüsse setzen dem Holz und den gespachtelten Stellen immer stark zu. Prüfen Sie also in den Produktangaben, ob Sie die Reparaturmasse auch draußen spachteln können.

Holzflächen richtig spachteln

  1. Spachteln Sie sauberes und vorbereitetes Holz. Splitter und Dreck entfernen Sie aus den Rissen. Alte Lackschichten schleifen Sie vorher ab.
  2. Folgen Sie den Verarbeitungshinweisen des Herstellers und spachteln Holz nicht, wenn es feucht ist oder im Außenbereich Temperaturen herrschen, die die Aushärtung erschweren.
  3. Benutzen Sie den Spachtel, um die Reparaturmasse gleichmäßig auf die Stelle aufzustreichen, die Sie spachteln wollen. Nehmen Sie nicht zu viel Holzkitt und spachteln Sie eine dünne Schicht auf.
  4. Holzspachtel hat eine Trocknungszeit, die von der Umgebungstemperatur und der Luftfeuchtigkeit abhängig ist. Folgen Sie den Angaben des Herstellers, bevor Sie mit der Weiterbearbeitung beginnen.
  5. Sind Sie mit dem Spachteln fertig und ist die Stelle ausgehärtet, glätten Sie die Oberfläche. Benutzen Sie dafür feines Schleifpapier und gleichen Unebenheiten und Kanten sorgfältig aus. Nach dem Spachteln und Schleifen sollte die Oberfläche des Holzes sich einheitlich anfühlen, wenn Sie darüber streichen.

Nun können Sie das Holz so weiterbearbeiten, wie Sie es geplant haben.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos