Was Sie benötigen:
  • Vorsicht
  • ein trockenes Tuch

Vorsichtsmaßnahmen vor dem Austausch einer Halogenlampe

Bei allen elektrischen Geräten, also auch bei Halogenlampen, besteht grundsätzlich die Gefahr eines Stromschlages. Daher sollten Sie einige Vorsichtsmaßnahmen treffen, bevor Sie eine Birne wechseln.

  • Entgegen weitverbreiteter Annahme gibt es neben den 12 V-Lampen auch eine ganze Reihe Halogenlampen, die mit 230 V Netzspannung betrieben werden. Hier besteht bei unvorsichtigem Vorgehen akute Lebensgefahr!
  • Bei Tischlampen ist die einfachste Möglichkeit, den Netzstecker zu ziehen. Damit wird ein Stromschlag sicher verhindert.
  • Bei fest montierten Halogenlampen ist es etwas aufwendiger, sie sicher stromfrei zu schalten. Das Abschalten am Schalter reicht nicht aus, da bei einem falsch angeschlossenen Schalter trotz ausgeschaltetem Licht noch Strom an der Fassung anliegen kann. Da sich das sehr schlecht überprüfen lässt, sollten Sie in jedem Fall die Sicherung ausschalten! Erst so ist eine sichere Trennung der Lampe vom Strom möglich.
  • Ist die Lampe gerade erst durchgebrannt, so ist die Birne noch sehr heiß! Warten Sie daher vor dem Wechseln etwas ab, bis sie sich ausreichend abgekühlt hat.

Wechseln von Halogenbirnen

Ist die Halogenlampe stromfrei geschaltet, ist das Wechseln der Birne nur eine Sache einiger Handgriffe. Dabei gilt es jedoch ein paar Punkte zu beachten, damit die neue Birne auch lange hält.

  1. Bauen Sie die alte Birne aus. Je nach Art der Fassung müssen Sie mit etwas Kraft ziehen, die Birne leicht drehen oder erst einen Federmechanismus entsperren. Wenn sie sehr fest sitzt, sollten Sie einen Handschuh anziehen oder die Birne mit einem dicken Tuch fassen. Dadurch ist die Gefahr einer Verletzung geringer, falls die Birne kaputt gehen sollte.
  2. Vergewissern Sie sich, dass Sie die richtige Birne gekauft haben. Sowohl die Spannung (12 V und 230 V sind weit verbreitet) als auch die Leistung (in Watt) müssen zu der Lampe passen. Bei vielen Halogenlampen ist eine maximale Leistung (z. B. "max. 35 W") angegeben, die nicht überschritten werden darf. Die Leistung der Halogenbirne ist meistens auf der Birne selbst und in jedem Fall auf der Verpackung angegeben. Wenn Sie unsicher sind, vergleichen Sie die Angaben auf der alten Birne mit der neuen oder zeigen Sie sie einem Verkäufer.
  3. Fassen Sie die neue Birne niemals mit bloßen Händen an! Halogenbirnen werden im Betrieb sehr heiß und können durch Fett, welches beim Anfassen auf die Oberfläche gelangt, platzen. Daher sollten Sie die Birne immer mit einem weichen, trockenen Tuch anfassen. haben Sie sie versehentlich berührt, sollte sie möglichst gründlich abgewischt werden.
  4. Setzen Sie die neue Birne in die Fassung ein. Dabei gehen Sie genau umgekehrt wie beim Ausbau vor. Vergewissern Sie sich, dass sie fest in der Fassung sitzt und nicht durch Erschütterungen herausfallen kann.
  5. Schalten Sie die Sicherung wieder ein bzw. stecken Sie den Stecker wieder in die Steckdose und testen Sie die Birne. Sollte sie nicht leuchten, überprüfen Sie nochmals den korrekten Sitz und die Stromverbindung. Wenn Ihnen trotz allem kein Licht aufgeht, ist unter Umständen etwas mit der Halogenlampe nicht in Ordnung und sie sollte von einer Elektrofachkraft auf Fehler überprüft werden.