Alle Kategorien
Suche

Granatapfel essen - so kommen Sie ohne Probleme an das leckere Fruchtfleisch

Granatapfel essen - so kommen Sie ohne Probleme an das leckere Fruchtfleisch1:47
Video von Bianca Koring1:47

Dem Granatapfel sieht man auf dem ersten Blick nicht, an was in ihm steckt, aber sobald man ihn öffnet, ist man erstaunt und fragt sich, wie man die kleinen Kerne essen soll.

Granatapfel am besten pur essen

Um die Granatapfelkerne essen zu können, der Rest des Fruchtinneren eignet sich eigentlich nur zur Saftgewinnung, müssen sie vom Rest der Frucht gelöst werden. Dazu wird die Frucht unter leichtem Druck auf dem Tisch hin und hergerollt, oder mit beiden Händen geknetet, bis sie sich deutlich weicher anfühlt.

  • Das Öffnen des Granatapfels lässt sich auch ganz ohne Hilfsmittel bewerkstelligen, man nimmt hierzu die Frucht in die Hand und schlägt sie auf den Tisch. Dies sollte aber vorsichtig geschehen, wenn Sie zu fest aufkommt, wird es ein Matsch, und da die Frucht stark färbt, wäre es schon ärgerlich, wenn von den Spritzern was auf der Tapete landen würde. Erst antesten und dann immer fester werden, bis die Frucht aufplatzt.
  • Wenn ihnen diese Methode zu brutal und schmierig ist, können Sie sie auch mit einem scharfen Messer durchschneiden. Vergessen Sie aber nicht, vorher einen Teller unter den Granatapfel zu legen.
  • Danach können Sie den Granatapfel mit einer Zitruspresse zu einem herrlichen Saft weiter verarbeiten, vielleicht mit dem Nektar einer frisch gepressten Apfelsine mischen. Oder aber Sie essen die Kerne einfach mit einem Löffel aus der Schale.
  • Es gibt noch eine weitere Art den Granatapfel zu öffnen, dazu ritzt man die Schale wie bei der Apfelsine ein und schneidet oben oder unten das Ende ab, drückt mit beiden Daumen vorsichtig in das abgeschnittene Ende der Frucht und reißt sie auseinander.
  • Sie können die Apfelhälften nun so halten, dass sie mit den Kernen nach unten zeigen und mit einem Ess- oder Holzlöffel oben leicht draufklopfen. Durch das Vorherige rollen oder kneten, lösen sich die Kerne ganz leicht und wenn nicht, helfen sie einfach mit einer Gabel etwas nach.
  • Die kleinen Dinger haben nicht nur ordentlich Vitamine, sie sind auch noch verdauungsfördernd. Man kann sie hervorragend in sein Müsli mischen, in Joghurt, Vanillepudding, Fruchtsalat usw. schmecken sie genauso wunderbar.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos