Alle Kategorien
Suche

Glücksbringer selber basteln

Glücksbringer selber basteln2:57
Video von Lars Schmidt2:57

Ob eine wichtige Prüfung, ein Vorstellungsgespräch oder ein sportlicher Wettkampf bevorsteht: Einen Glücksbringer kann fast jeder brauchen. Wenn dieser noch dazu selber gebastelt ist, freut sich der Beschenkte umso mehr.

Was Sie benötigen:

  • eine Streichholzschachtel
  • Farbe, die mit einem Pinsel aufgetragen werden kann (z.B. Acrylfarbe aus dem Bastelgeschäft)
  • einen Pinsel
  • Basteldraht
  • eine kleine Holzperle
  • Wolle in zwei verschiedenen Farben
  • flüssigen Klebstoff
  • einen wasserfesten Filzstift
    1. Nicht nur in Indien, auch bei uns sind Sorgenpüppchen als Glücksbringer sehr beliebt. Man kann sie fertig kaufen, aber selber gebastelt sind sie noch viel schöner.
    2. Sorgenpüppchen werden entweder als glückbringende Begleiter in die Handtasche gepackt oder über Nacht unter dem Kopfkissen platziert um alle Sorgen zu vertreiben.
    3. Das Sorgenpüppchen sollte nur so groß werden, dass es in eine Streichholzschachtel passt. Leeren Sie die Schreichholzschachtel aus und malen Sie sie von außen mit den Acrylfarben und einem Pinsel an. Sie können die Schachtel einfarbig anmalen oder bunt verzieren. Dabei sind Ihrer Fantasie für den Glücksbringer keine Grenzen gesetzt.
    4. Während Sie die angemalte Schachtel trocknen lassen, geht es an den eigentlichen Glücksbringer, nämlich das Sorgenpüppchen. Nehmen Sie dazu ein ca. 10 cm langes Stück Basteldraht und bingen Sie es so an, dass eine Art X entsteht. Die unteren beiden Striche werden die Beine, die oberen beiden Striche sind die späteren Arme. Nun müssen Sie allerdings zwischen den Armen den Draht noch ein kleines Stück nach oben biegen, damit Sie dort später die Holzperle als Kopf der Puppe aufstecken können. Der Draht kann an manchen Stellen doppelt oder gar dreifach sein, das ist kein Problem und macht es leichter das X mit Kopf zu biegen. Probieren Sie ruhig ein bisschen herum bis Sie die richtige Form und Größe aus dem Draht gebogen haben. Nun haben Sie das Grundgerüst des Puppenkörpers gebastelt.
    5. Mit Wolle wird die Puppe als Glücksbringer dann "angezogen". Beginnen Sie an einem Bein der Puppe (der Fuß wird freigelassen, also erst einen halben Zentimeter über dem Beinende beginnen) und wickeln Sie die Wolle fest und eng nach oben, so dass der ganze Draht verdeckt wird. Sind sie im Schritt der Puppe angekommen, umwickeln Sie das andere Bein bis kurz vor Ende. Schneiden Sie die Wolle ab und verkleben Sie das lose Ende mit einem Tupfer Flüssigkleber.
    6. Dasselbe machen Sie nun mit den Armen und dem Oberkörper des Glücksbringer-Püppchens. Am besten nehmen Sie dazu eine andersfarbige Wolle, so dass es später so aussieht als hätte die Puppe eine Hose und einen Pullover an.
    7. Nun wird die Holzperle auf das obere Drahtende zwischen die Arme gesteckt. Mit wasserfestem Filzstift können Sie Augen, eine Nase und einen Mund aufmalen.
    8. Wenn Ihr Püppchen auch noch Haare bekommen soll, geben Sie etwas flüssigen Klebstoff auf den Kopf der Puppe und tunken Sie diesen in einige kurze Wollstückchen, die Sie vorher zurecht geschnitten haben.
    9. Nun legen Sie das fertige Püppchen in die mittlerweile getrocknete Streichholzschachtel und fertig ist Ihr selber gebastelter Glücksbringer.

    Verwandte Artikel

    Redaktionstipp: Hilfreiche Videos