Alle Kategorien
Suche

Filzstricken richtig gemacht - Anleitung

Filzstricken richtig gemacht - Anleitung1:16
Video von Augusta König1:16

Das Filzen von Strickstücken wird schon seit langer Zeit betrieben. Man kann herrliche Taschen, Socken, Hausschuhe, Handyetuis und vieles mehr mit dem Filzstricken herstellen. Probieren Sie einfach ein wenig aus und sammeln Sie mit dem Filzstricken Ihre eigenen Erfahrungen.

Was Sie benötigen:

  • Filzwolle oder
  • Reine Schurwolle (kein Superwash und keine Sockenwolle)
  • Waschmaschine
  • Stricknadeln
  • Schere
  • Dekokopf
  • Vollwaschmittel
  • Zettel
  • Stift

Wie Sie Filzstricken

  1. Nehmen Sie Ihre Filzwolle (oder eine andere geeignete Wolle) sowie die Stricknadeln zur Hand. Machen Sie eine Maschenprobe mit 30 Maschen auf 10 cm Höhe. In der Höhe von 1 cm des Strickstücks fügen Sie einen Zwirnfaden ein. Dieser dient Ihnen später zur Orientierung, damit Sie wissen, wie viel Sie für das Gesamtstrickstück berechnen müssen.
  2. Geben Sie das Filzstück in die Waschmaschine und stellen Sie sie auf 40 Grad oder 60 Grad ein. Denken Sie daran, das Vollwaschmittel wie auch eine Jeans oder Ähnliches hinzuzufügen, damit eine ausreichende Bewegung in der Waschmaschine entsteht.
  3. Sie können Ihr Filzgestricktes auch in ein Kopfkissen geben, damit nicht so viele Fusseln in die Waschmaschine kommen. Oder aber Sie geben einen Farbfänger hinzu, dieser sorgt auch für weniger Fusseln.
  4. Rechnen Sie damit, dass Ihr Strickstück mindestens um die Dreifache Größe beim Filzstricken kleiner wird. Die Maschenprobe ist insofern unerlässlich, wenn das Filzstricken gelingen soll.
  5. Wichtig ist auch, dass Sie auf jeden Fall ein größeres Wäschestück mit in die Waschmaschine geben, denn das Filzen benötigt Wasser, Wärme und Bewegung. Superwash Wolle und Kunstfasern eignen sich nicht zum Filzen.
  6. Wenn Sie einen Frontlader haben, benötigen Sie zwei Waschgänge. Manche Filzfreunde behaupten, man könne überhaupt nicht in einem Frontlader filzen, die Erfahrung beweist jedoch das Gegenteil.
  7. Nachdem Sie Ihre Maschenprobe fertiggestellt und die Zahlen auf dem Zettel notiert haben, können Sie damit beginnen, einen Filzhut zu stricken. Nehmen Sie dazu die notierten Maße zur Hand und rechnen Sie genau aus, wie viel Sie für den Filzhut stricken müssen.
  8. Nachdem Sie Ihren Filzhut gestrickt und in der Waschmaschine ein- oder zweimal bei 40 Grad oder bei 60 Grad gewaschen haben, müssen Sie ihn unbedingt auf einen Dekokopf oder den Kopf einer lebensgroßen Puppe setzen, da er sich sonst verzieht.
  9. Wenn Sie stattdessen eine Filztasche gestrickt haben, dann müssen Sie einen Schuhkarton in eine Plastiktüte geben und die Filztasche darauf trocknen lassen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos