Alle Kategorien
Suche

Erste Fahrstunde - so lernen Sie anfahren

Erste Fahrstunde - so lernen Sie anfahren0:59
Video von Peter Oliver Greza0:59

Das Autofahren ist heute fast schon zur Pflicht geworden. Für viele Tätigkeiten benötigt man das Auto – da ist es gut wenn die Jugend das Autofahren früh erlernt. Die erste Fahrstunde ist oft schon mit 16 oder 17 Jahren. Und viele haben das Problem mit dem Anfahren in der ersten Fahrstunde.

Mit dem Auto in der ersten Fahrstunde richtig anzufahren, ist eine der schwersten Übungen gleich zu Beginn. Das richtige Gefühl dafür zu bekommen, ob man mehr oder weniger Gas braucht, wie weit man die Kupplung kommen lassen soll und wann der richtige Zeitpunkt für dieses Spiel der beiden Elemente ist – all das ist sehr schwierig für die Fahranfänger in der ersten Fahrstunde.

Richtig anfahren in der Fahrstunde

    1. Bevor es überhaupt an das Anfahren geht, muss natürlich erst mal das Auto richtig auf den Fahrschüler eingestellt werden. Alle Spiegel müssen in der richtigen Position sein, der Fahrer muss angeschnallt sein und der Sitz in der richtigen Position, die Handbremse gelöst sein. Haben Sie alle Vorbereitungen getroffen, können Sie zum ersten Mal erlernen, wie man richtig anfahren kann.
    2. Zuerst müssen Sie den 1. Gang einlegen. Dazu drücken Sie die Kupplung mit dem linken Fuß komplett durch, dann schalten Sie mit der rechten Hand in den ersten Gang. Zu Beginn muss man noch immer auf den Schaltknüppel schauen, um sich nicht im Gang zu verirren; aber keine Sorge, das geht bald ganz blind. Beim Anfahren sollten Sie auch immer den 1. Gang benutzen, der 2. Gang ist zwar auch möglich, doch dafür ist er schlicht nicht vorgesehen.
    3. Nun müssen Sie langsam und vorsichtig versuchen, die Kupplung kommen zu lassen. Das bedeutet, Sie gehen mit Ihrem Fuß wieder leicht von der Kupplung, so dass diese in Ihre Richtung wieder kommt. Hier müssen Sie vorsichtig sein, denn wenn Sie zu schnell vorgehen ohne gleichzeitig Gas zu geben, stirbt Ihr Motor ab. Sie dürfen nur so weit die Kupplung kommen lassen, bis Sie ein Vibrieren auf der Motorhaube spüren. Das ist der richtige Zeitpunkt Gas zu geben.
    4. Aber auch müssen Se vorsichtig sein. Die Autos reagieren sehr sensibel auf das Gas. Geben Sie so viel Gas, bis der Drehzahlmesser ca. 2000 Umdrehungen anzeigt. Ihr Auto wird nun noch mehr vibrieren und rütteln, das ist das Zeichen dafür, dass Sie schon eigentlich losfahren könnten, doch Sie das Auto noch durch die gedrückte Kupplung davon abhalten.
    5. Im letzten Schritt müssen Sie also nur noch die Kupplung langsam ganz kommen lassen, bis Sie zum Schluss den Fuß von der Kupplung nehmen. Jetzt können Sie anfahren. Und das gleich in der ersten Fahrstunde.

    Verwandte Artikel

    Redaktionstipp: Hilfreiche Videos