Alle Kategorien
Suche

Schnell anfahren - so üben Sie es

Damit Sie nicht zum wandelnden Verkehrshindernis werden, sollten Sie schnell und zügig anfahren können, ohne dabei den Motor, die Umwelt und das Auto unnötig zu belasten.

Üben Sie in Ruhe und alleine.
Üben Sie in Ruhe und alleine. © Chris Beck / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Auto
  • ebene Straße

So können Sie schnelles Anfahren üben

Machen Sie sich klar, was im Auto vorgeht, wenn Sie anfahren. Der Motor, der bisher im Leerlauf nur dafür gesorgt hat, dass er selber drehen kann, muss nun Kraft aufwenden, um ein schweres Auto in Gang zu setzen. Klar, dass er dafür zum richtigen Zeitpunkt mehr kraft aufwenden muss. Wenn Sie mit einem Schaltgetriebe fahren, müssen Sie daher Folgendes auf ebener Straße üben:

  1. Machen Sie das Radio aus, denn Sie müssen auf das Motorgeräusch hören. Am Anfang ist das sehr wichtig.
  2. Setzen Sie den linken Fuß auf die Kupplung. Ihr Sitz sollte so eingestellt sein, dass Sie die Kupplung bequem mit fast gestrecktem Bein durchtreten können. Wenn Sie die Kupplung nur mit mühsam komplett durchgestecktem Bein voll durchtreten können, sitzen Sie zu weit weg. Korrigieren Sie die Sitzposition.
  3. Sie brauchen Gefühl im Fuß, der die Kupplung bedient, das schaffen Sie nicht, wenn Sie diese nur mit den Zehenspitzen bedienen. Setzen Sie den Fußballen auf das Pedal. Der rechte Fuß kommt mit der Ferse vor das Gaspedal, wenn Sie den Fuß senken, geben Sie Gas. Sie wippen also mit dem rechten Fuß nur, wenn Sie Gas geben sollen.
  4. Da Sie zu Beginn auf ebener Straße üben, brauchen Sie sich nicht darum zu kümmern, den Wagen mit der Bremse zu halten. Konzentrieren Sie sich erst mal auf das Zusammenspiel von Kupplung und Gas, denn Sie müssen den Motor im entscheidenden Augenblick auf die richtige Drehzahl bringen, damit er die Kraft hat, die Räder anzutreiben und dadurch das Auto schnell in Gang setzen kann.
  5. Legen Sie den ersten Gang ein und  lassen Sie die Kupplung nun langsam los, indem Sie den linken Fuß vorsichtig und langsam anheben. Zunächst werden Sie keinen Unterschied merken, der Motor läuft weiter ohne eine Veränderung. Sie werden bemerken, dass der Motor plötzlich etwas dumpfer klingt und langsamer dreht. Nun haben Sie den Schleifpunkt der Kupplung erreicht. Das sehen Sie auch am Drehzahlmesser.
  6. Geben Sie etwas Gas, indem Sie den rechten Fuß senken. Der Motor läuft wieder mit der vorherigen Drehzahl. Lassen Sie die Kupplung weiter langsam los und geben Sie dabei gleichzeitig Gas. Der Wagen setzt sich in Bewegung.

Nur wenn Sie diese Abläufe gut kennen, werden Sie auch schnell anfahren können. Im Prinzip wissen Sie nun alles und brauchen die Bewegungen nur noch zu üben, bis Sie diese "im Schlaf beherrschen". Natürlich sollen Sie als Endziel den Vorgang schnell ausführen, aber Vollgas nützt Ihnen nichts, um schnell anzufahren, es geht um richtiges und dosiertes Gasgeben.

Besonderheiten beim Anfahren

Im Alltag werden Sie häufiger auf abschüssigen Straßen schnell anfahren müssen als auf ebenen Straßen. Sie müssen also das Auto zusätzlich mit der Bremse absichern, damit es nicht wegrollen kann.

  • Wenn das Auto ohnehin in Fahrtrichtung rollen würde, sofern Sie es nicht mit der Bremse halten, sollten Sie einfach den rechten Fuß auf die Fußbremse stellen, die Kupplung treten und den Gang einlegen. Nun müssen Sie nur noch die zuvor auf der Ebene eingeübten Bewegungen machen. Das ist sogar einfacher als auf einer ebenen Straße.
  • Rollt das ungebremste Auto aber in die andere Richtung als die Richtung, in die Sie schnell anfahren wollen, müssen Sie gleichzeitig die Bremse lösen und anfahren. Für Anfänger ist es sicher einfacher, dazu die Handbremse zu nutzen, denn man hat ja keine 3 Füße.
  • Fahren Sie wie beschrieben an und halten Sie dabei die Handbremse gezogen und den Feststellknopf gedrückt. Dabei bemerken Sie, wie der Wagen etwas ruckt, weil der Motor diesen vorwärts ziehen will, es aber nicht kann, weil Sie ihn mit der Handbremse daran hindern. Diesen Punkt bemerken Sie am besten, wenn Sie dabei in den Außenspiegel schauen. Führen Sie die Handbremse in die Ruheposition und lassen Sie diese und den Feststellknopf los, während Sie Gas geben und die Kupplung langsam loslassen.
  • Achtung: Lassen Sie die Handbremse nicht einfach los, wenn der Motor beginnt, die Kraft auf die Straße zu übertragen. Diese rastet dann in gezogener Position ein und mit einem schnellen Anfahren ist es vorbei.

Das Geheimnis des schnellen Anfahrens ist, die einzelnen Schritte ruhig und mit Bedacht durchzuführen. Hektik und Schnelligkeit führen nur dazu, dass der Motor ausgeht und dann ist es mit dem schnellen Anfahren vorbei. Werden die Schritte richtig ausgeführt, fahren Sie so schnell an, ohne dass der Motor aufheult oder der Wagen einen Satz macht. Es geht um schnelles und zügiges Anfahren, nicht darum, irgendwelche "Ampelrennen" zu gewinnen.

Teilen: