Alle Kategorien
Suche

Auto abschleppen mit Seil und Warnblinkern - so geht's

Auto abschleppen mit Seil und Warnblinkern - so geht's2:36
Video von Heike Kadereit2:36

Wenn Sie in die missliche Lage kommen, Ihr Auto abschleppen zu müssen, müssen Sie auch wissen wie es mit Seil und Warnblinkern richtig geht. Damit es zu keinen Verzögerungen kommt und Sie Ihrem Vordermann nicht auf das Auto auffahren, müssen Sie einige Punkte beachten.

Was Sie benötigen:

  • Abschleppseil für richtige Gewichtsklasse
  • rotes Tuch oder Fahne
  • Kenntnisse über Sitz der Abschleppöse
  • Handzeichen
  • Konzentration

Auto abschleppen -  Aber richtig!

Wenn Sie keinen teuren Abschleppdienst rufen wollen, können Sie Ihr Auto mit einem Seil und eingeschalteten Warnblinkern selber abschleppen. Dabei handelt es sich um eine Nothilfe, um ein nicht fahrbereites Fahrzeug zu einer Werkstatt oder ähnlichem zu bringen.

    1. Zunächst brauchen Sie ein geeignetes Seil! Abschleppseile gibt es in unterschiedlichen Gewichtsklassen, sie sind häufig aus gedrehten Kunststoffseilen gefertigt. Gehen Sie auf Nummer sicher und vergewissern Sie sich, dass Ihr Abschleppseil das Gewicht Ihres Fahrzeuges ziehen kann.
    2. Je nach Modell befinden sich an beiden Enden Schäkel oder Karabiner, die vorne bzw. hinten an der Stoßstange des Autos eingehakt werden. Dazu befindet sich an jedem Fahrzeug eine Abschleppöse, die in Deutschland durch die StVZO gesetzlich vorgeschrieben ist. Je nach Fahrzeug können Abschleppösen hinter einer Klappe oder einer Abdeckung liegen.
    3. Sie müssen das Abschleppseil durch eine rote Fahne oder ein Tuch kennzeichnen.
    4. Wenn Sie abgeschleppt werden oder selbst jemanden abschleppen, wird eine Geschwindigkeit von 30 km/h empfohlen.

    Korrekte Nutzung von Seil und Warnblinkern

      1. Sowohl das Vordere als auch das hintere Fahrzeug müssen beim Abschleppen mit eingeschalteten Warnblinkern fahren.
      2. Das hintere, abgeschleppte Fahrzeug muss unbedingt die Zündung einschalten, auch wenn gegebenenfalls die Batterie leer ist. Somit wird verhindert, dass das Lenkradschloss greift und die Lenkung blockiert. Darüber hinaus ist der Bremskraftverstärker nur bei eingeschalteter Zündung aktiv (jedoch nicht bei einer leeren Batterie).
      3. Das vordere Fahrzeug sollte nicht leichter sein, als das hintere Auto.
      4. Vereinbaren Sie vorab deutliche Handzeichen, durch die Sie während des Abschleppvorgangs kommunizieren können. Benutzen Sie keinesfalls ein Mobiltelefon!
      5. Der Vordermann sollte langsam anfahren, bis das Seil gespannt ist. Anschließend kann er etwas mehr Gas geben, um das hintere Fahrzeug zu ziehen. Während der gesamten Fahrt muss das Seil zwischen den Fahrzeugen gespannt bleiben.
      6. Durch die unterschiedliche Position der Abschleppösen an der hinteren bzw. vorderen Stoßstange fahren die Autos beim Abschleppen versetzt voneinander, um eine bessere Sicht auf die Straße zu haben.
      7. Seien Sie während des gesamten Abschleppvorganges besonders konzentriert und aufmerksam! Erst wenn das hintere Fahrzeug bremst, darf der Vordermann vom Gas gehen, um einen Auffahrunfall zu vermeiden.

      Fahren Sie nur kurze Strecken, wie zur nahegelegenen Werkstatt oder einem anderen Abstellort. Wenn Sie längere Strecken bewältigen wollen, müssen Sie auf einen Abschleppdienst zurückgreifen.

      Verwandte Artikel

      Redaktionstipp: Hilfreiche Videos