Alle Kategorien
Suche

Erst schminken, dann falsche Wimpern aufkleben - so geht's

Erst schminken, dann falsche Wimpern aufkleben - so geht's2:44
Video von Linda Erbstößer2:44

Besonders für Frauen ist Schönheit ein großes Thema. In der heutigen Zeit haben Sie sogar die Möglichkeit, Ihrem Äußeren auf die Sprünge zu helfen - falsche Wimpern und Make-up gehören bei vielen Frauen genauso zum Alltag wie gute Kleidung. Wie Sie sich zuerst schminken und dann die falschen Wimpern aufkleben, können Sie hier nachlesen.

Was Sie benötigen:

  • Wimpernzange
  • Wimpernkleber
  • Wimperntusche
  • Lidschatten
  • künstliche Wimpern
  • Wattestäbchen
  • Lidschattenpinsel
  • Kajalstift
  • transparenter Puder
  • Augenbrauenbürstchen
  • Brauengel
  • Puderpinsel

Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihre Wimpern trotz Tusche nicht ausreichend zur Geltung kommen, können Sie mit falschen Wimpern nachhelfen. Diese können Sie mit den richtigen Utensilien einfach aufkleben. Bevor Sie diesen Schritt vornehmen, sollten Sie jedoch erst das Make-up aubringen, um zu vermeiden, dass die Wimpern durch den Staub des aufzutragenden Lidschatten verunreinigt werden. Künstliche Wimpern erregen Aufsehen, dazu passend sollten Sie sich auch schminken. Wählen Sie dazu am besten die bekannten "Smokey Eyes".

Der erste Durchgang - Schminken

  1. Bevor Sie mit dem Schminken und dem Ankleben der falschen Wimpern beginnen, besorgen Sie alle nötigen Materialien. Sie bekommen diese in allen Drogerien oder im Internet.
  2. Die Auswahl an künstlichen Wimpern ist groß - Sie können einzelne Wimpern, Wimperngruppen von bis zu drei Stück und komplette Wimpernreihen verwenden. Für welche Sie sich letztendlich entscheiden, ist Ihnen überlassen - je nachdem, ob Sie nur ein paar Akzente setzen möchten oder mit Ihren Augen die Blicke sprichwörtlich auf sich ziehen wollen.
  3. Der Lidschatten muss für Smokey Eyes aus zwei verschiedenen Farbtönen bestehen. Wählen Sie am besten einen hellen und einen dunklen Grauton.
  4. Reinigen Sie nun Ihr Gesicht mit lauwarmen Wasser und tupfen es vorsichtig ab. Mit der Reinigung vermeiden Sie die Verstopfung von Poren.
  5. Tragen Sie jetzt den transparenten Puder auf. Setzen Sie dazu den Pinsel auf der Stirn an und streichen ihn über die Schläfe, die Wangen bis zum Kinn. Gehen Sie so auf beiden Gesichtshälften vor. Zum Schluss pudern Sie die Nase und die Augenlider. Durch den Puder wird ein langer Halt der Schminke gewährleistet und kleinere Hautunreinheiten verdeckt, ohne zu auffällig zu wirken.
  6. Bürsten Sie nun mit dem dafür vorgesehenen Gerät die Wimpern durch, um zu vermeiden, dass einzelne Härchen abstehen. Setzen Sie den Applikator mit dem Brauengel an der Vorderseite der Augenbrauen an und ziehen ihn bis zum dünnen Brauenende. Ihre Augenbrauen werden somit fixiert.
  7. Nehmen Sie mit dem Lidschattenpinsel etwas von der hellgrauen Farbe auf und klopfen den Pinsel an Ihrem Handrücken ab, damit kein überschüssiger Puder auf dem Lid liegt und abbröckelt.
  8. Verteilen Sie die Farbe beidseitig auf dem beweglichen Lid und sparen die Lidfalte aus.
  9. Gehen Sie nun mit dem Pinsel in die dunkelgraue Farbe und klopfen diese ebenfalls ab.
  10. Beginnen Sie mit dem Auftragen auf der Augeninnenseite in der Lidfalte und führen die Farbe zur Außenseite bis in Höhe des Augenwinkels.
  11. Streichen Sie nun die dunkle Farbe über die helle Farbe bis zum Wimpernrand.
  12. Nehmen Sie sich nun ein Wattestäbchen und verstreichen sanft die Kanten der Lidschattenfarbe. Dieser Vorgang wird auch als "Verblendung" bezeichnet und dient dem Weichzeichnen der harten Ränder.
  13. Zeichnen Sie mit dem Kajal-Stift eine Linie am oberen Wimpernrand, beginnend in der Mitte bis hin zum Augenwinkel und immer breiter werdend zum Ende hin.
  14. Das Grund-Make up ist nun fertig. Sie können dann mit den künstlichen Wimpern weitermachen.

So kleben Sie die falschen Wimpern auf

  1. Nehmen Sie sich die gewünschten Wimpern aus der Verpackung und geben Sie den Kleber auf die Klebefläche - die hintere Seite der falschen Wimpern.
  2. Setzen Sie die Wimpern auf Ihre echten Wimpern. Beginnen Sie innen und arbeiten sich bis an die Augenwinkel vor.
  3. Nachdem Sie die Wimpern auf beiden Augen aufgebracht haben, warten Sie etwa fünf Minuten, um sichergehen zu können, dass der Kleber sicher getrocknet ist und die Wimpern nicht mehr verrutschen.
  4. Um den Wimpern eine noch schönere Form zu geben, verwenden Sie nun die Zange. Klemmen Sie die Härchen nun in die Zange und drücken diese für circa zehn Sekunden zusammen. Gehen Sie auf gleiche Weise auch beim anderen Auge vor.
  5. Für mehr Aussagekräftigkeit der Augen können Sie Ihre Wimpern noch tuschen. Für mehr optisches Volumen bewegen Sie das Bürstchen beim Schminken waagerecht hin und her. Die Wimpern verkleben nicht so schnell und die Farbe wird gleichmäßiger verteilt. Dieser Schritt ist allerdings nicht zwingend notwendig, da Ihre Augen schon allein durch die falschen Wimpern an Ausdruck gewinnen.

Wer also seinem Gesicht mit falschen Wimpern das gewisse Etwas verleihen möchte, sollte zuerst schminken und dann die künstlichen Härchen ankleben. Andernfalls könnte nicht ausreichend getrockneter Kleber durch das Auftragen des Lidstrichs seinen Halt verlieren und Lidschattenpuder auf die Wimpern fallen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos