Alle Kategorien
Suche

Entzündung kühlen? - So behandeln Sie entzündete Hundepfoten

Entzündung kühlen? - So behandeln Sie entzündete Hundepfoten2:44
Video von Heike Funke2:44

Wenn Ihr Hund eine Entzündung an den Pfoten hat, dann sind diese Bereiche auch meistens sehr heiß. Um dem Hund dann etwas Linderung zu verschaffen, können Sie die betroffenen Stellen kühlen und so auch die Entzündung zum Abklingen bringen.

Was Sie benötigen:

  • Jodsalbe
  • Verband
  • Quark
  • Küchenhandtücher
  • Kinderstrumpf
  • Pflaster
  • Desinfektionsmittel
  • Ringelblumentee

Kühlen Sie die Entzündung an den Pfoten in regelmäßigen Abständen, damit sich der Zustand bessern kann.

Pflanzliche Mittel und Hausmittel gegen die Entzündung

  • Nicht nur das Kühlen kann dem Hund Linderung verschaffen, sondern auch eine Salbe kann die Entzündung eindämmen. Gut geeignet ist eine Jodsalbe, die Sie auf die betroffene Stelle auftragen. Machen Sie dem Hund einen Verband um die Pfote und schauen Sie am nächsten Tag, ob die Entzündung bereits zurückgegangen ist.
  • Sie können bei einer Pfotenentzündung aber auch ein Bad zubereiten, in dem Sie die Hundepfote baden. Kochen Sie dazu einen Tee aus Ringelblumen auf und baden Sie die Pfote Ihres Hundes in dem abgekühlten Tee. Danach tupfen Sie die Hundepfote gut trocken und wiederholen diese Anwendung mindestens dreimal am Tag.
  • Ebenfalls hilfreich bei einer Entzündung ist ein Umschlag mit Quark. Streichen Sie dazu etwas Magerquark auf ein Handtuch und binden Sie dieses dem Hund um die Pfote. Der Quark lindert die Schmerzen und außerdem kühlen Sie so die betroffene Stelle direkt.

Die Hundepfote richtig kühlen

  • Wenn die Entzündung dazu führt, dass die Pfote heiß und geschwollen ist, dann machen Sie dem Hund kalte Wickel. Dazu tauchen Sie einfach ein Küchenhandtuch in kaltes Wasser, schlagen das Tuch mehrmals zusammen und wickeln es um die Pfote.
  • Lassen Sie den Wickel mindestens für 15 Minuten um die Pfote, damit er richtig kühlen kann, und dann machen Sie eine Pause. Zwischen den einzelnen Wickeln sollten mindestens immer zwei Stunden vergehen, sodass Sie die Entzündung regelmäßig über den Tag verteilt mehrmals kühlen können.

Hindern Sie den Hund am Belecken der Pfote

  • Damit die Entzündung nicht zunimmt, sollten Sie den Hund auf jeden Fall daran hindern, sich die Pfote zu lecken. Dies gilt vor allem dann, wenn das Tier eine Salbe darauf bekommen hat.
  • Wenn Sie Ihren Hund nicht in Sichtweite haben oder während es Nacht ist, können Sie dem Hund einen Kinderstrumpf über die Pfote ziehen. Fixieren Sie den Strumpf mit etwas Pflaster, damit der Hund ihn sich nicht ausziehen kann.

Hat Ihr Haustier eine offene Entzündung an den Pfoten, dann kühlen Sie diese nicht nur, sondern achten Sie auch darauf, dass die Pfote regelmäßig desinfiziert wird.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos