Alle Kategorien
Suche

Schnelle Hilfe bei Halsschmerzen - so machen Sie einen Halswickel

Schnelle Hilfe bei Halsschmerzen - so machen Sie einen Halswickel2:15
Video von Elisabeth Moriz2:15

Oft macht sich eine beginnende Erkältung durch Schmerzen und Kratzen im Hals bemerkbar. Hier kann man mit einem Halswickel auf schnelle und unkomplizierte Weise Hilfe erhalten. Dabei bekämpft der Halswickel die Halsschmerzen und aktiviert körpereigene Abwehrkräfte. Es können sowohl kalte als auch warme Halswickel verwendet werden. Auch kranken Kindern können Sie mit Halswickeln Linderung verschaffen. Sie sind jedoch grundsätzlich erst ab dem zweiten Lebensjahr geeignet.

Was Sie benötigen:

  • Ein dünnes Innentuch aus Leinen oder Baumwolle
  • Ein etwas größeres Zwischentuch
  • Ein Wolltuch, das etwas größer ist als das mittlere Tuch
  • Eventuell eine wasserfeste Unterlage, damit das Betttuch nicht feucht wird
  • Wasser
  • Evtl. Kartoffeln, Zwiebeln, Quark, Zitronensaft, Essig oder Meersalz

Schnelle Hilfe mit kalten Halswickeln

  • Ein kalter Halswickel zieht überschüssige Wärme aus dem entzündeten Bereich. Er wirkt dabei entzündungshemmend und abschwellend und eignet sich für alle Beschwerden, bei denen man ein heißes und brennendes Gefühl im Hals hat (meist zu Beginn der Erkrankung).
  • Der kalte Halswickel sollte vor allem dann angewendet werden, wenn kalte Getränke als angenehm empfunden werden. Auch bei hohem Fieber können kühle Halswickel eine gute und schnelle Hilfe sein, um das Fieber zu senken.

Achtung: Verwenden Sie keine kühlen Halswickel, wenn sie unter einer Verkalkung der Halsschlagadern leiden. 

Anwendung eines kalten Halswickels bei Halsschmerzen

  1. Legen Sie folgende Tücher ins Bett (auf Halshöhe): Ganz unten verwenden Sie ggf. eine wasserfeste Unterlage. Darauf das legen Sie das Außentuch (Wolltuch) und darüber das Zwischentuch (es sollte ein wenig überstehen).
  2. Gießen Sie etwas Wasser (ca. 14 bis 18 Grad warm) in eine Schüssel. Dazu können Sie eventuell noch etwas Essig, Zitronensaft oder Meersalz geben.
  3. Tauchen Sie das Innentuch in das kalte Wasser und wringen sie es dann gründlich aus (so dass es nass ist, ohne zu tropfen). Wenn Sie möchten, können Sie in das Innentuch zusätzlich kalte Zitronenscheiben oder kalten Quark einwickeln.
  4. Wickeln Sie das Innentuch um den Hals. Den Wickel von vorne bis zur Seite auf den Hals legen, so dass die Lymphknoten mit einbezogen sind.
  5. Wickeln Sie das Zwischentuch um das Innentuch und das Außentuch um das Zwischentuch.
  6. Decken Sie sich gut zu. Lassen Sie den Wickel 10-30 Minuten einwirken.
  7. Nehmen Sie den Wickel dann wieder ab. Wiederholen Sie die Anwendung - falls nötig - mehrmals.
  8. Umwickeln Sie den Hals anschließend mit einem dünnen trockenen Tuch. Mit Wärme (Schal oder Rollkragen) noch 1/2 bis 1 Stunde nachbehandeln.

Schnelle Hilfe mit warmen Halswickeln bei Halsschmerzen

  • Warme oder heiße Wickel wirken wärmend, durchblutungsfördernd und krampflösend. Häufig werden sie dann angewandt, wenn die Halsschmerzen schon etwas länger bestehen (bereits mehrere Tage).
  • Sie sind auch eine schnelle Hilfe zur Lösung des Schleimes. Wenden Sie warme Wickel dann an, wenn Sie Kälte als unangenehm empfinden oder nach Wärme verlangen.

Anwendung eines warmen Halswickels bei Halsschmerzen

  1. Legen Sie folgende Tücher ins Bett (auf Halshöhe): Ganz unten verwenden Sie ggf. eine wasserfeste Unterlage. Darauf das legen Sie das Außentuch (Wolltuch) und darüber das Zwischentuch (es sollte ein wenig überstehen).
  2. Giessen Sie warmes Wasser in eine kleine Schüssel (ca. 35 - 40°C).
  3. Tauchen Sie das Innentuch in das kalte Wasser und wringen sie es dann gründlich aus (so dass es nass ist, ohne zu tropfen). Wenn Sie möchten, können Sie das Innentuch eventuell mit gekochten und zerdrückten Kartoffeln oder warmem Zwiebelbrei bestreichen.
  4. Wickeln Sie das Innentuch um den Hals. Den Wickel von vorne bis zur Seite auf den Hals legen, so dass die Lymphknoten mit einbezogen sind. 
  5. Wickeln Sie das Zwischentuch um das Innentuch und das Außentuch um das Zwischentuch.
  6. Decken Sie sich gut zu.
  7. Lassen Sie den Wickel 2-3 Stunden einwirken oder bis der Wickel abgekühlt ist.
  8. Danach sollte der Wickel entfernt werden.
  9. Ruhen Sie sich anschließend noch eine halbe bis zwei Stunden im Bett aus, damit der Wickel nachwirken kann.

Halsschmerzen treten meist im Rahmen einer häufig relativ harmlosen Erkältung auf. Jedoch können auch ernsthafte Ursachen dahinterstecken, die ärztlich behandelt werden müssen. Bitte gehen Sie zum Arzt:

  • Wenn Sie unter starken Halsschmerzen und Schluckbeschwerden leiden.
  • Wenn gleichzeitig Fieber und/oder Ausschlag auftreten.
  • Wenn sich die Halsschmerzen nicht innerhalb von zwei Tagen bessern.
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos