Alle Kategorien
Suche

Kamillentee für Hunde – so lindern Sie Beschwerden

Kamillentee für Hunde – so lindern Sie Beschwerden3:05
Video von Sabine Gert-Schlühr3:05

Kamillentee hat eine heilende Wirkung für Ihre Hunde, wenn der Aufguss richtig angewendet wird. Es gibt jedoch einige Erkrankungen, bei denen der Tee nicht anzuwenden ist.

Was Sie benötigen:

  • Kamillentee im Beutel oder frische Kamillenblüten
  • Handtücher
  • Waschlappen
  • Zeit
  • Geduld

Kamille ist ein altes Hausmittel - für Menschen und Hunde. Bei verschiedenen Krankheiten kann Kamillentee als Heilmittel eingesetzt werden, ohne dass Sie mit Nebenwirkungen rechnen müssen. Kamille hilft unter anderem bei Entzündungen in der Mundhöhle, bei Erkrankungen der Nieren und fördert die Wundheilung. Auch bei Blähungen kann die Kamille Ihren Hunden helfen, wenn sie regelmäßig verabreicht wird.

So hilft der Kamillentee bei kleinen Wunden

  1. Wenn sich Ihre Hunde an den Pfoten verletzt haben, dann können Sie einen schwach aufgebrühten Kamillentee verwenden, um diese Verletzungen zu behandeln.
  2. Warten Sie dazu einfach, bis der Tee nur noch lauwarm ist, und machen Sie dann einen Waschlappen damit nass.
  3. Legen Sie den mit Kamillentee getränkten Waschlappen für einige Minuten auf die Wunde und tupfen Sie die betroffene Stelle danach vorsichtig trocken.

Kamille als Hausmittel gegen Schmerzen und Entzündungen

Durch die im Kamillentee enthaltenen ätherischen Öle kann der Tee auch helfen, wenn Ihre Hunde erkältet sind und eine Halsentzündung haben.

  1. Brühen Sie dazu wie gewohnt einen Topf Kamillentee auf und mischen Sie den fertigen Tee dann zu gleichen Teilen mit Wasser.
  2. Geben Sie noch ein bisschen Honig dazu und stellen Sie den Hunden dieses Getränk entweder zusätzlich zum normalen Trinkwasser oder als Einzelgetränk hin. Die ätherischen Öle breiten sich sanft im Hals aus und die Erkältungsbeschwerden bei Ihren Hunde werden deutlich gelindert.

Blasenentzündung bei Hunden mit Kamillentee lindern

  1. Brühen Sie einen starken Kamillentee auf und lassen Sie den Tee dann abkühlen, bis er nur noch lauwarm ist.
  2. Nehmen Sie ein kleines Handtuch und tauchen Sie dieses in den noch warmen Tee.
  3. Nun können Sie den Hunden einen wohltuenden und gut wärmenden Umschlag auf den Bauch legen, der sich nicht nur positiv auf die Blase auswirkt, sondern auch durch die aufsteigende Wärme die Nieren schützt. Außerdem wirkt der warme Wickel schmerzlindernd, sodass sich Ihre Hunde nach dieser Behandlung etwas wohler fühlen werden.

Haben Ihre Hunde jedoch etwas an den Augen, dann sollten Sie diese niemals mit Kamillentee behandeln. Auch im Tee sind winzig kleine Partikel, die das Auge noch zusätzlich reizen können.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos