Was Sie benötigen:
  • Eiweiß
  • Gefrierdosen
  • Beschriftung

Bei vielen sieht es nämlich so aus, dass wenn ein Eigelb benötigt wird, das Eiweiß weggeworfen wird. Dies ist natürlich sehr schade, denn Lebensmittel aller Art sollten so wenig wie möglich weggeworfen werden, sondern solange es eben möglich ist, verwendet werden. Sie werden sehen, dass Eiweiß einfrieren, ohne größere Probleme möglich ist.

Eiweiß einfrieren - notwendig oder nicht ?

  • Wenn es darum geht, ob Sie Eiweiß einfrieren können, kommt es auch noch auf andere Faktoren an.
  • Zum einen ist es wichtig zu wissen, wenn Sie genügend Eiweiß übrig haben, wann dieses verwendet werden soll.
  • Wenn Sie das Eiweiß innerhalb der nächsten 2 Wochen verwenden, müssen Sie es nicht einfrieren, sondern können es in einer Plastikdose, oder einem Schraubglas, problemlos 2 Wochen im Kühlschrank aufbewahren. Ist ein längerer Zeitraum vorgesehen, sollten Sie es einfrieren.

Eiweiß richtig einfrieren - die Vorgehensweise

  • Bevor Sie das Eiweiß einfrieren, stellen Sie sich je nach Menge einige Gefrierdosen bereit.
  • Sehr wichtig ist natürlich, dass Sie genau wissen, um wieviel Eiweiß es sich handelt. Dies ist wichtig für die spätere Beschriftung.
  • Verteilen Sie dann das Eiweiß in den einzelnen Gefrierdosen.
  • Beschriften Sie jede der Gefrierdosen, indem Sie die Menge der Eiweiße sowie das Datum festhalten.
  • Gefrorenes Eiweiß hält sich übrigens einige Monate.
  • So können Sie später bei Bedarf, immer die benötigte Menge an Eiweiß aus dem Gefrierschrank entnehmen. 
  • Beim auftauen von Eiweiß, sollten Sie vorsichtig vorgehen. Lassen Sie es am besten im Kühlschrank auftauen. Es lässt sich danach auch problemlos, wie frisches Eiweiß zu Eischnee aufschlagen.