Alle Kategorien
Suche

Eigelb einfrieren - das ist zu beachten

Wenn Sie zum Beispiel Zimtsterne backen, wird Ihnen viel Eigelb übrig beleiben, haben Sie dafür im Moment keine Verwendung, können Sie dieses einfrieren.

Eigelb kann auch eingefroren werden.
Eigelb kann auch eingefroren werden.

Was Sie benötigen:

  • 2 g Salz
  • Gefrierdose

Beim Backen mancher Dinge brauchen Sie nur Eiweiß aber kein Eigelb. Im Grunde ist es zu schade, das Eigelb dann in den Müll zu werfen. Sie können es aber super einfrieren und dann für etwas anderes verwenden aber nur für Gerichte, in denen das Eigelb auch erhitzt werden muss.

Einfrieren - so gehen Sie vor

  • Geben Sie das Eigelb in eine Gefrierdose. Wollen Sie das Eigelb portionieren, können Sie auch etwas größere Eiswürfelbehälter dafür verwenden.
  • Damit sich keine Haut auf dem aufgetauten Eigelb bildet, verrühren Sie Salz mit dem Eigelb. Nehmen Sie für 100 g Eigelb, also ca. fünf Eier, 2 g Salz.
  • Das Eigelb ist bei -18 Grad etwa 8 bis 10 Monate im Gefrierfach haltbar.

Aufgetautes Eigelb verwenden

  • Lassen Sie das benötigte Eigelb bei Zimmertemperatur auftauen, das dauert etwa 4 Stunden. Sie sollten es beim Auftauen nicht erhitzen, sonst verliert es seine Konsistenz und wird hart.
  • Verwenden Sie das Eigelb nur zum Kochen und nicht für Gerichte, die nicht erhitzt werden. Das Risiko einer Salmonellenvergiftung ist in diesem Fall zu hoch, dafür sollten Sie nur frische Eier verwenden. Ideal ist eingefrorenes Eigelb zum Backen oder zum Zubereiten von frischen Nudeln.
  • Sollten Sie kein Salz in das Eigelb gegeben haben, wird das aufgetaute Eigelb eine Haut haben. Diese wird beim Kochen auch nicht verschwinden. Sie können sie aber beruhigt mitessen, sie ist nicht schädlich, sieht nur nicht schön aus.

Eigelb einfrieren ist zwar kein Problem, es ist aber dennoch anzuraten, das Eigelb sofort zu verbrauchen. Wenn Sie backen und nur Eiweiß benötigen, suchen Sie sich doch einfach ein kleines Rezept heraus, für das Sie das Eigelb benötigen können. 

Teilen: