Alle Kategorien
Suche

Einen Türkranz befestigen - so gelingt's ohne Bohren

Einen Türkranz befestigen - so gelingt's ohne Bohren2:55
Video von Andreas Harr2:55

Ein Türkranz wertet eine sonst schmucklose Wohnungstüre optisch auf. Je nach Gestaltung heißt die Dekoration Gäste Willkommen, wünscht ein Frohes Weihnachtsfest oder ist einfach ein hübscher Hingucker. Natürlich können Sie den Türkranz nicht mit Klebesteifen an der Türe fixieren, das würde nicht halten. Aber irgendwie müssen Sie ihn ja befestigen. Bohren oder Nageln hinterlässt leider Löcher in der Türoberfläche und Ihr Vermieter wäre sicherlich nicht begeistert. Wie Sie den Türkranz dennoch sicher befestigen können, ohne sichtbare Spuren zu hinterlassen, lesen Sie hier.

Was Sie benötigen:

  • Nylonfaden
  • Schere
  • Metermaß
  • Bleistift
  • Radiergummi
  • 1 Reißnagel

Sie haben mehrere Türkränze, die Sie - je nach Saison - gerne an Ihrer Wohnungstüre befestigen. Bohren ist wirklich überflüssig, denn so schwer ist die Dekoration ja nicht. Nageln wäre demnach genau richtig, hat jedoch den Nachteil, dass Sie genau genommen die Türe damit zerstören. Befestigen Sie Ihren Türkranz deshalb fast unsichtbar mit einer ganz einfachen Methode; dagegen wird auch der Vermieter nichts haben.

Die richtige Stelle zum Befestigen

  1. Nehmen Sie den Türkranz und einen Bleistift zur Hand.
  2. Nun legen Sie fest, in welcher Höhe der Kranz an der Türe hängen soll. Zu niedrig befestigt würde der Türkranz eher komisch aussehen. Vermutlich werden Sie sich dafür entscheiden, ihn etwa auf Augenhöhe zu hängen.
  3. Halten Sie den Türkranz auf der ausgewählten Höhe an der Türe fest und zeichnen Sie mithilfe des Bleistiftes eine kleine Markierung über der Oberseite des Kranzes auf die Türe. Nun haben Sie festgelegt, wie hoch die Deko hängen soll.
  4. Nun messen Sie mithilfe des Metermaßes die Breite der Türe aus und markieren deren Mitte mit einem kleinen Bleistiftstrich. Die Kombination der Höhenmarkierung und des mittigen Striches ergibt den Punkt, wo sich die Mitte der Oberkante des Türkranzes befinden soll, nachdem Sie ihn befestigt haben.
  5. Dort malen Sie ein kleines Kreuz hin.
  6. Dann legen Sie das Metermaß an der Türoberkante an, und setzen genau in der Mitte einen kleinen, senkrechten Strich.

So hängen Sie den Türkranz auf

  1. Nun müssen Sie die richtige Länge für den Nylonfaden ermitteln. Messen Sie die Länge von der Oberkante der Wohnungstüre bis zur Ihrer Kreuzmarkierung, rechnen Sie noch etwa 10 cm hinzu und schneiden Sie das entsprechende Stück Nylonfaden ab.
  2. Das eine Ende befestigen Sie sorgfältig an der Rückseite des Kranzes.
  3. Den Kranz werden Sie mit einem Reißnagel befestigen, den Sie mittig in die Oberkante der Wohnungstüre drücken. Dabei müssen Sie sich an der Bleistiftmarkierung, die Sie zum Schluss an die Kante gemalt haben, orientieren.
  4. Da die Oberkante normalerweise nicht laminiert ist, sollte das Reindrücken des Reißnagels ganz einfach gehen. Ist das Holz jedoch zu hart, nehmen Sie einen kleinen Hammer zu Hilfe. Achten Sie darauf, dass die Oberseite des Nagels nicht komplett auf der Kante aufliegt, sondern drücken Sie ihn nur so weit ins Holz, dass Sie den Nylonfaden noch rumschlingen können.
  5. Nun halten Sie den Türkranz sorgfältig ausgerichtet an die richtige Stelle der Türe.
  6. Dann halten Sie den Kranz mit der linken Hand ganz fest, und ziehen den Nylonfaden straff zur Oberkante der Türe und wickeln ihn dann einige Male um den Reißnagel. Achten Sie dabei darauf, dass der Türkranz dabei nicht verrutscht.
  7. Dann drücken oder hämmern Sie den Reißnagel komplett fest, denn dadurch kann der Nylonfaden nicht mehr rausrutschen.
  8. Treten Sie zurück und betrachten Sie Ihr Werk. Haben Sie sorgfältig gearbeitet, hängt der Türkranz etwa auf Augenhöhe in der Mitte der Türe.
  9. Nun können Sie die Bleistiftstriche mithilfe des Radiergummis von der Türe entfernen.

Sollten Sie sich vertan haben, ist das kein Problem. Lösen Sie den Reißnagel mithilfe eines kleinen Schraubenziehers aus dem Holz und korrigieren Sie dessen Platzierung.

Verwandte Artikel